Hobby-Forscherin Zehnjährige entdeckt Supernova

Eine junge Kanadierin hat am Computer ihres Vaters eine aufregende Entdeckung gemacht. Sie spürte auf Himmelsfotos eine bisher unbekannte Supernova auf. Sie gilt als jüngste Hobby-Astronomin, die solch einen explodierenden Stern erspähen konnte.

Supernova (hier: E0102): Zehnjährige findet neues Exemplar
AFP/ NASA

Supernova (hier: E0102): Zehnjährige findet neues Exemplar


Halifax - Vor der Kamera ist Kathryn Aurora Gray noch ein bisschen schüchtern. Etwa verlegen knetet die Zehnjährige die Finger mit den rotlackierten Nägeln. "Eine Supernova ist ein Stern, der explodiert", erklärt die Fünfklässlerin, die in Fredericton in der kanadischen Provinz New Brunswick lebt.

Kathryn Aurora Gray muss in diesen Tagen viele Interviews geben - denn sie hat offenbar genau solch eine Supernova entdeckt. Nach Angaben der Royal Astronomical Society of Canada arbeitete sie dazu mit ihrem Vater zusammen, der ebenfalls Hobby-Astronom ist. Auf Himmelsfotos eines befreundeten Kollegen hatte die Schülerin den explodierenden Stern entdeckt. Fündig wurde sie im Sternbild Giraffe, genauer gesagt in der Galaxie UGC 3378. Diese ist 240 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt.

Die Royal Astronomical Society erklärt, die Zehnjährige sei die jüngste Hobby-Forscherin, der bisher solch eine Entdeckung gelungen sei. Zwei weitere Hobby-Astronomen aus den USA und aus Kanada haben den Fund inzwischen bestätigt, die International Astronomical Union ebenso.

Supernovae sind nicht unbedingt selten, aber das Alter der Mit-Entdeckerin macht dieses Exemplar besonders. In jedem Fall sind Supernovae aber sehr spektakulärste Himmelsereignisse. Sie markieren das Ende des kurzen Lebens von massereichen Sternen: Im Gegensatz zu kleineren Sonnen explodieren diese Sterne, wenn ihnen der nukleare Brennstoff ausgeht. Dabei steigt ihre Leuchtkraft für kurze Zeit so stark an, dass eine einzelne Supernova sogar eine ganze Galaxie mit Milliarden von Sternen überstrahlen kann.

Immer wieder machen Amateurforscher im All Entdeckungen, die für Furore sorgen. So spürte das Projekt Einstein@Home im vergangenen Jahr einen spektakulären Pulsar auf. Und beim Projekt "Galaxy Zoo" konnte eine Hobby-Forscherin sogar eine neue Klasse von Himmelskörpern finden. Vorige Woche entdeckte ein Student den 2000. Kometen im Sonnensystem.

chs/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.