Jupiter Das Geheimnis des Roten Flecks

Ein riesiger roter Sturmwirbel tobt auf dem Jupiter. Seine Schallwellen scheinen das Rätsel der überraschend heißen Höhenluft des Planeten erklären zu können.

Roter Fleck sorgt für Hitze (künstlerische Darstellung)
Nature/ K. Teramura, UH IfA, J. O´Donoghue

Roter Fleck sorgt für Hitze (künstlerische Darstellung)


Ein gigantischer Wirbelsturm auf dem Jupiter heizt die obere Atmosphäre des Gasplaneten lokal um mehrere Hundert Grad auf. Das zeigen Messungen von Astronomen um James O'Donoghue von der Universität Boston im US-Bundesstaat Massachusetts.

Über dem Großen Roten Fleck, wie der Wirbelsturm genannt wird, ist die Jupiter-Atmosphäre demnach rund 1300 Grad heiß und damit heißer als irgendwo sonst auf dem Riesenplaneten, wie die Forscher im Wissenschaftsblatt "Nature" berichten.

Die Beobachtung könne helfen, die sogenannte Energiekrise in den Modellvorstellungen von den Gasriesen in unserem Sonnensystem zu lösen.

Hitze über dem Jupiter (gelbrote Zone)
Nature/ Dillon Yothers, Luke Moo

Hitze über dem Jupiter (gelbrote Zone)

Die obere Jupiteratmosphäre ist mehrere Hundert Grad zu warm für die schwache Sonneneinstrahlung in dieser Distanz vom Zentralgestirn: Im Schnitt liegen die Temperaturen dort bei etwa 500 Grad, was rund 600 Grad heißer ist, als sich durch Sonnenwärme erklären lässt.

Es muss also eine zusätzliche Energiequelle des Planeten geben, von der die Atmosphäre geheizt wird. Trotz verschiedener Ideen ließ sich diese "Heizung" der oberen Atmosphäre bislang nicht identifizieren.

"Da die Sonneneinstrahlung ausgeschlossen ist, haben wir die Wärmeverteilung auf dem ganzen Planeten kartiert, auf der Suche nach irgendwelchen Temperaturanomalien, die vielleicht Hinweise liefern, woher die Energie kommt", erläutert O'Donoghue in einer Mitteilung seiner Hochschule.

Roter Fleck auf Jupiter
Nasa

Roter Fleck auf Jupiter

"Wir konnten fast sofort sehen, dass die höchsten Temperaturen in großen Höhen über dem viel tiefer liegenden Großen Roten Fleck herrschen - ein merkwürdiger Zufall oder ein wesentlicher Hinweis?"

Der Große Rote Fleck in der Jupiteratmosphäre ist der größte Sturm des Sonnensystems. Er tobt seit Jahrhunderten und misst gegenwärtig rund 22.000 Kilometer mal 12.000 Kilometer.

"Der Große Rote Fleck ist eine großartige Energiequelle, um Jupiters obere Atmosphäre aufzuheizen, aber wir hatten bisher keinen Beleg für seinen tatsächlichen Einfluss auf die in oberen Lagen beobachteten Temperaturen", berichtet O'Donoghues Universitätskollege Luke Moore.

Die neue Beobachtung passt jedoch zu Simulationen, in denen Schallwellen aus der unteren Atmosphäre die obere Atmosphäre des Gasriesen aufheizen. Es sei plausibel, dass solche Schallwellen auch an anderen Stellen die obere Atmosphäre des Gasriesen erhitzten.

Der Wirbelsturm heizt demnach die obere Atmosphäre des Jupiter offenbar mit Schallwellen auf.

boj/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.