Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Jupiter-Sonde: Nasa zahlt 400 Millionen Dollar für Atom-Raumschiff

Das atomgetriebene Riesen-Raumschiff, mit dem die Nasa die eisbedeckten Jupitermonde erforschen will, soll Realität werden. Ein Technologiekonzern wurde für 400 Millionen Dollar beauftragt, bis 2008 an der Entwicklung des "Jupiter Icy Moons Orbiter" mitzuarbeiten.



"Jupiter Icy Moons Orbiter" der Nasa (Zeichnung): Atomgetriebener Koloss
NASA/ JPL

"Jupiter Icy Moons Orbiter" der Nasa (Zeichnung): Atomgetriebener Koloss

Unter Wissenschaftlern gelten die Jupitermonde Callisto, Ganymed und Europa als wahrscheinlichste Aufenthaltsorte für außerirdisches Leben in unserem Sonnensystem. Insbesondere auf Europa hoffen Forscher auf die Entdeckung extraterrestrischer Lebensformen, da sich unter dem kilometerdicken Eispanzer des Mondes ein Ozean aus flüssigem Wasser befinden könnte.

Der "Jupiter Icy Moons Orbiter", kurz "Jimo", soll Klarheit schaffen und die eisbedeckten Trabanten des Jupiter unter die Lupe nehmen. Die Nasa hat jetzt erste Schritte eingeleitet, das ehrgeizige Projekt in die Tat umzusetzen. Der Rüstungs- und Raumfahrtkonzern Northrop Grumman wurde beauftragt, an der Entwicklung von "Jimo" mitzuarbeiten. Der Vertrag läuft bis 2008 und hat ein Volumen von 400 Millionen Dollar (325 Millionen Euro).

"Jimo" soll nach den bisherigen Plänen der Nasa frühestens im Jahr 2012 starten. Als Energiequelle des 20 bis 30 Meter langen Kolosses ist ein Atomreaktor vorgesehen, was ein Novum in der Geschichte der Nasa-Raumsonden wäre. Der Jupiter ist zu weit von der Sonne entfernt, als dass Solarzellen den Energiebedarf von "Jimo" decken könnten.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: