Mount Sharp Mars-Rover findet Hinweise auf lebensfreundliches Klima

Aufnahmen des Rovers "Curiosity" zeigen Überraschendes: Ein gigantischer Berg auf dem Mars entstand in einem See. Nasa-Forscher glauben deshalb, dass es auf dem Mars lange feuchtwarm gewesen sein könnte - ideale Bedingungen für Leben.


Hamburg - Im September erst hat der Mars-Rover "Curiosity" den Berg Mount Sharp erreicht - nun lüftet der sein vielleicht wichtigstes Geheimnis. Die fünf Kilometer hohe Erhebung inmitten des riesigen Gale-Kraters ist offenbar auf dem Boden eines gigantischen Sees entstanden. Im Laufe von vielleicht einer Million Jahre oder auch Dutzenden Millionen Jahren sei der Berg unter Wasser durch Ablagerungen entstanden, berichten Forscher der US-Weltraumbehörde Nasa.

Das Vorkommen eines riesigen Wassersees über einen so langen Zeitraum hat auch die Wissenschaftler verblüfft, waren sie doch bislang von einer eher kurzen feuchtwarmen Episode auf dem Roten Planeten ausgegangen. Die Entdeckung befeuert Spekulationen über die Existenz von Leben auf dem Mars zumindest in früheren Zeiten.

"Dieser See war groß genug, um Millionen Jahre zu existieren", sagte Michael Meyer vom Mars Exploration Program der Nasa. Diese Zeitspanne wäre ausreichend dafür gewesen, dass Leben entsteht und sich entwickelt. Die nun vom Rover "Curiosity" entdeckte feuchtwarme Periode liegt nach Nasa-Angaben 3,5 Milliarden Jahre zurück.

Fotostrecke

7  Bilder
Mount Sharp: Felsgigant mit nasser Vergangenheit
Bei der Untersuchung des Gesteins am Mount Sharp war "Curiosity" auf Sedimentschichten gestoßen, die nur in Gegenwart von Wasser entstehen können und zudem in Richtung Kraterzentrum geneigt waren. Der Gale-Krater, in dessen Zentrum Mount Sharp sich erhebt, hat einen Durchmesser von 155 Kilometern und ist einst beim Einschlag eines Asteroiden entstanden.

Der Rover war 2012 auf dem Mars gelandet und hatte zunächst nur auf einem kleinen Stück der Marsoberfläche geforscht. Im Juni 2013 begann er dann seine Fahrt zum Mount Sharp. Acht Kilometer musste "Curiosity" zurücklegen, bis der Roboter schließlich im September 2014 am Mount Sharp ankam.

Offiziell heißt der fünf Kilometer hohe Berg übrigens Aeolis Mons, in der breiten Öffentlichkeit ist er inzwischen jedoch vor allem als Mount Sharp bekannt, wie ihn die Nasa nennt - sehr zum Ärger einiger Experten.

Ein Berg, zwei Namen

hda

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
krise0815 09.12.2014
1. 3.5 Millarden Jahre..
das wäre hier das Paläoarchaikum. Eventuell gab es schon Bakterien.
nochfragen? 09.12.2014
2. Liebling...
...ich habe den Berg geschrumpft: "Offiziell heißt der fünf Meter hohe Berg übrigens Aeolis Mons..." Die Berge sind auch nicht mehr, was sie mal waren ;)
mimas101 09.12.2014
3. Da stimmt was nicht
Ist der Berg jetzt 5 Meter (letzter Absatz) oder 5 bzw. 5 1/2 Kilometer hoch?
philipp_jay 09.12.2014
4. Seht nur,
diese gewaltige Anhöhe. In Millionen von Jahren hat sie sich auf diese beeindruckende Höhe von fünf Metern aufgetürmt. Ein wahrer Koloss... ^^ Denke da wurden wohl die "Kilo" vor den Metern vergessen. Was tun schmunzeln ;)
Tiananmen 09.12.2014
5.
Wikipedia:"...Der Berg in der Mitte des Kraters trägt den von der für die Marsnomenklatur zuständigen Internationalen Astronomischen Union (IAU) vergebenen Namen Aeolis Mons und ist mit 5,5 km Höhe *höher als der eigentliche südliche Kraterrand*..." Wenn der Berg höher ist als der Kraterrand, dann ist das der Nachweis von (nicht sehr) intelligentem Leben auf dem Mars. Irgendjemand muss dann mit einem Eimerchen immer wieder das sedimenthaltige Wasser oben drüber geleert haben. Aber gaaanz lansam, sonst wäre es weggepült worden. Aber im Ernst: die Sedimentschichten sind wirklich beeindruckend.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.