Planet vor Sonne Merkurtransit begeistert Astro-Fans

Am Montagnachmittag verfolgten Tausende, wie sich Planet Merkur vor der Sonne entlangschob. Astronomen zeigen erste Fotos des Spektakels.


Ein winziger Punkt wandert über die Sonne: Der Beginn des sogenannten Merkurtransits war am Montag ab 13.12 Uhr in vielen Teilen Deutschlands gut zu sehen. Voraussetzung war allerdings ein Sonnenlichtfilter und ein Fernrohr mit mindestens 50-facher Vergrößerung.

Mediziner warnen davor, ohne Filter nach dem Planeten Ausschau zu halten - direktes Sonnenlicht in hoher Dosis kann die Augen schädigen. Viele Sternwarten boten am Montag Gelegenheit, das Schauspiel zu beobachten.

Merkurtransite sind seltener als Sonnen- und Mondfinsternisse. Von Deutschland aus konnte das Phänomen zuletzt 2003 beobachtet werden. Das nächste Mal ist es 2019 möglich.

Bei dem seltenen Himmelsereignis wanderte der Merkur vor der Sonne vorbei. Als schwarzes Pünktchen vor der Sonnenscheibe wird er bis 20.41 Uhr sichtbar sein.

Computeranimation der Nasa (Ortszeitangaben US-Ostküste)

Im Südwesten - vom Allgäu über den Schwarzwald bis zum Saarland und der Eifel - verdeckten allerdings vielerorts Wolken die Sicht auf den kleinsten Planeten. Auch in Sachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern beeinträchtigten vereinzelt Quellwolken die Sicht.

Wegen der langen Dauer des Himmelsereignisses war der Merkur aber auch in stärker bewölkten Regionen vorübergehend zu sehen.

Der Merkur ist mit einem Durchmesser von etwa 4900 Kilometern der kleinste Planet im Sonnensystem. Er ist der Planet, der der Sonne am nächsten ist. In knapp 88 Tagen umrundet er sie. Die Erde kreist langsamer auf einer weiter entfernten Umlaufbahn um die Sonne. Etwa alle 116 Tage überholt der Merkur die Erde.

Zu sehen ist dieses Ereignis aber nur alle paar Jahre. Denn der Merkur überholt die Erde meist oberhalb oder unterhalb der Sonne. Nicht jedes der Ereignisse ist von Mitteleuropa aus zu sehen.

Sehen Sie hier erste Fotos des Spektakels:

Fotostrecke

7  Bilder
Punkt und Sonne: Merkurtransit

boj/dpa

insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
cindy2009 09.05.2016
1. live
Hat das jemand live gesehen? Mit welcher Ausrüstung? Lg
Der Terraner 09.05.2016
2. @cindy2009
Zitat von cindy2009Hat das jemand live gesehen? Mit welcher Ausrüstung? Lg
Ich habe einfach alle vorhandenen Graufilter auf mein Objektiv geschraubt und die Verschlusszeit so kurz wie möglich gewählt. Merkur ist als kleiner runder Fleck gut zu sehen und der größere hat sich als Sonnenfleck herausgestellt :-).
thomasmann 09.05.2016
3. Ach, ist das mal wieder toll....
"...wie sich Planet Merkur vor der Sonne entlang schob." Der Merkur aber auch.... So wie mir bekannt kreist der Merkur einfach nur um die Sonne, genau wie die Erde auch und alle paar Jahre stehen die drei dann aus eine Linie. Falls da sonst noch was war und mir irgendwas sensdationelles entgangen sein sollte, bitte ich um Nachricht. Aber so ist das halt mit dem was sich heute "Wissenschaft" nennt. Leuten denen man "Gottesteilchen" "scharze Masse" "bewohnbare Planeten, die man leider mit Warp Antrieb erreichen könnte" verkaufen kann, die halkten auch sowas für ganz, ganz toll!
hotel_papa 10.05.2016
4. Geht z.B. mittels Projektion mit einem Fernglas oder Fernrohr.
Zitat von cindy2009Hat das jemand live gesehen? Mit welcher Ausrüstung? Lg
Habe ich zumindest beim letzten Venustransit vor ein paar Jahren gemacht. Fernglas auf ein Stativ montieren (braucht oft etwas Improvisationsgeschick, die haben normalerweise kein Befestigungsgewinde.) Eine Eintrittslinse abdecken. Auf die Sonne richten OHNE DURCHS FERNGLAS ZU SCHAUEN! ERBLINDUNGSGEFAHR! Dahinter eine weisse Fläche, z.B. Zeichenkarton als Projektionsfläche. Mit Ausrichtung, Fokus und Abstand spielen, bis die Abbildung auf dem "Schirm" scharf ist.
lavama 10.05.2016
5.
Zitat von thomasmann"...wie sich Planet Merkur vor der Sonne entlang schob." Der Merkur aber auch.... So wie mir bekannt kreist der Merkur einfach nur um die Sonne, genau wie die Erde auch und alle paar Jahre stehen die drei dann aus eine Linie. Falls da sonst noch was war und mir irgendwas sensdationelles entgangen sein sollte, bitte ich um Nachricht. Aber so ist das halt mit dem was sich heute "Wissenschaft" nennt. Leuten denen man "Gottesteilchen" "scharze Masse" "bewohnbare Planeten, die man leider mit Warp Antrieb erreichen könnte" verkaufen kann, die halkten auch sowas für ganz, ganz toll!
Bitte um nähere Erläuterungen: Was versteht man unter: 1. "... und alle paar Jahre stehen die drei dann aus eine Linie. ..." 2. "sensdationelles" 3. "halkten"? Danke schonmal!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.