Apollo-10-Sounddatei Merkwürdige Geräusche hinterm Mond

Auf der Apollo-10-Mission 1969 hörten drei Nasa-Astronauten mysteriöse Geräusche aus ihrem Funkgerät. Funkkontakt zur Erde hatten sie in diesem Moment nicht - weil sie die Rückseite des Mondes überflogen.

Mondoberfläche: Kosmische Geräusche auf der dunklen Seite?
dpa

Mondoberfläche: Kosmische Geräusche auf der dunklen Seite?


Es war der letzte Testflug vor der erstmaligen Landung von Menschen auf dem Mond. Bei der Apollo-10-Mission umrundete eine Landefähre samt dem Apollo-Raumschiff mit insgesamt drei Astronauten unseren Trabanten, eine Landung war aber nicht vorgesehen.

Beim Nasa-Testflug unter realen Bedingungen im Mai 1969 überflogen die drei Männer auch immer wieder die erdabgewandte Seite des Mondes. Und in dieser Phase vernahmen sie plötzlich merkwürdige Geräusche aus ihrem Funkgerät.

"Hast du diesen pfeifenden Ton auch gehört? Klingt wie Outer-Space-Musik", fragte Astronaut Eugene Cernan. Die Antwort von seinem Kollegen: "Ja, ich wüsste gerne, was das ist." An Bord des Raumschiffs waren neben Cernan die Astronauten Thomas Stafford und John Young.

Während dieser Phase des Fluges hatten die drei keinen Funkkontakt zum Kontrollzentrum der Nasa in Houston, denn der Mond versperrte den Radiowellen den Weg. Die Astronauten hatten wohl erwartet, gar nichts zu hören.

Geräusche besser verheimlichen?

Die Töne wurden zwar im Raumschiff aufgezeichnet, im Kontrollzentrum in Houston ahnte zunächst aber niemand etwas von den bizarren Geräuschen aus dem Funkgerät der Astronauten. Deshalb hatten die drei wohl sogar erst überlegt, die merkwürdigen Sounds nicht zu thematisieren - aus Angst, nicht ernst genommen und für zukünftige Weltraumissionen nicht mehr eingesetzt zu werden.

Die Geschichte der seltsamen Geräusche, die etwa eine Stunde zu hören gewesen sein sollen, ist schon länger bekannt. 2008 hatte die Nasa ein Transkript der Konversation veröffentlicht. Doch erst jetzt wurden die Soundfiles selbst für die Öffentlichkeit freigegeben. Sie waren kürzlich in einer TV-Dokumentation auf dem Discovery-Channel in der Serie "Nasa's Unexplained Files" zu hören.

So seltsam die Laute auch klingen, es handelt sich dabei weder um außerirdische Musik noch um Kontaktversuche von Aliens. Wie ein Nasa-Techniker sagte, sind wohl Interferenzen, also Überlagerungserscheinungen der Funkwellen, die Ursache.

Auch während der berühmten Apollo-11-Mission wenige Wochen später berichtete Michael Collins von ähnlichen Geräuschen. Allerdings hatte er niemanden, mit dem er darüber diskutieren konnte: Seine Kollegen Buzz Aldrin und Neil Armstrong spazierten in der Zeit über die Mondoberfläche.

joe

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.