Riesensturm auf dem Jupiter Der rote Wirbel schwindet

Seit Jahrhunderten staunen Forscher über einen riesigen roten Sturmwirbel auf dem Planeten Jupiter. Jetzt zeigt ein Nasa-Film: Der Gigant schrumpft rapide.

Nasa

800 Millionen Kilometer entfernt von der Erde schwebt der kolossale Planet Jupiter. Der Gigant aus Gas ist elfmal dicker und 300-mal schwerer als die Erde. Sein berühmter roter Fleck fasziniert Astronomen seit dem 17. Jahrhundert.

Bilder der US-Weltraumbehörde Nasa zeigen nun: Das rätselhafte Oval - es liegt eingebettet in ein weißes Band - wandelt sich plötzlich erstaunlich schnell. Das zeigen Aufnahmen des Weltraumteleskops Hubble.

Bereits 1664 beschrieb der englische Naturforscher Robert Hooke das Gebilde, es hatte einst die dreifache Breite der Erde. Spätere Beobachtungen zeigten, dass der Fleck rotiert wie ein Hurrikan - die Gase stürmen dort mit 500 km/h, also doppelt so stark wie irdische Hurrikane.

Auf der Erde lösen sich solche Wirbel in der Atmosphäre binnen Wochen auf. Der rote Jupiterwirbel indes änderte sich im Laufe der Jahrhunderte nur leicht. Doch seit den Dreißigerjahren verkleinerte er sich stetig. Jetzt geht es schneller.

Kleiner Wirbel verschluckt

Seit drei Jahren schrumpft der rote Fleck mit rapidem Tempo. Allein seit 2014 habe er sich um 240 Kilometer zusammengezogen, berichtet die Nasa. Der rote Wirbel habe nun mit 16.000 Kilometern Durchmesser nicht mal mehr die Hälfte seiner Ausdehnung von vor hundert Jahren.

Beizeiten entwickeln sich neue roten Sturmwirbel auf dem Jupiter. Offenbar färbt sich die Atmosphäre örtlich, weil Gaswolken im Zentrum eines Sturms aufsteigen. Ein kleiner roter Fleck, der 2008 entdeckt wurde, traf wenige Wochen später bereits auf seinen großen Nachbarn - der kleine wurde dabei verschluckt.

Auch andere Strukturen auf dem Gasplaneten wandeln sich. 2009 verschwand ein schattiger Gürtel, der den Jupiter südlich seines Äquators umspannte - der große rote Fleck wurde dadurch noch besser sichtbar. Die Wandlungen der Luftströme auf dem Jupiter scheinen Anzeichen für einen Klimawandel auf dem Riesenplaneten, meinen Astronomen.

Auf geht's zum Jupitermond Europa

boj



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.