Nasa-Sonde: "Curiosity" sendet erste Bilder aus Mars-Krater

Die "sieben Minuten des Schreckens" sind überstanden: Nach einem hochriskanten Landemanöver hat die Nasa-Sonde "Curiosity" sicher auf dem Mars aufgesetzt. Nun können Forscher auf eine Datenflut vom Roten Planeten hoffen - erste Bilder hat der Roboter bereits gesendet.

REUTERS/ NASA TV

Washington - Die Landung des Marsfahrzeug "Curiosity" auf dem Roten Planeten war ein Wagnis - doch offenbar ist sie glatt gegangen. Die US-Weltraumbehörde gab bekannt, dass die Sonde wie geplant um 7.31 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit im Gale-Krater unweit des Mars-Äquators niedergegangen ist. Die Nasa hatte die entscheidende Phase der Landung in Museen im ganzen Land übertragen.

Im Jet Propulsion Laboratory (US-Bundesstaat Kalifornien), dem Kontrollzentrum von "Curiosity", brach nach der erfolgreichen Landung Jubel aus. Auch die ersten gesendeten Bilder wurden mit Applaus begrüßt.

US-Präsident Barack Obama lobte die Landung als eine "beispiellose Technologie-Leistung". "Heute haben die USA auf dem Mars Geschichte geschrieben", sagte Obama einer Mitteilung zufolge. "Der heutige Erfolg erinnert uns daran, dass unsere Vormachtstellung - sowohl im All, als auch auf der Erde - davon abhängt, dass wir klug in Innovation, Technologie und Grundlagenforschung investieren, die schon immer dafür gesorgt haben, dass unsere Wirtschaft von der Welt beneidet wurde."

Fotostrecke

15  Bilder
"Curiosity": Nasa-Roboter hat den Mars erreicht
Den Experten der Nasa hatten vor allem die letzten Minuten vor der Landung Sorgen gemacht. In dieser Zeit flog die Sonde durch die immer dichter werdenden Schichten der Mars-Atmosphäre. Dabei musste das Gefährt von der Größe eines Kleinwagens massiv abgebremst werden - zunächst mit Fallschirm und Bremsraketen, später dann mit einem System namens "Sky Crane". Dabei wurde das Fahrzeug in der letzten Phase der Landung von einer Art fliegendem Kran zum Boden abgeseilt. Drei Halteseile aus Nylon und eine Art Nabelschnur für Energie und Kommunikationsdaten waren dabei die einzige Verbindung zwischen Rover und dem Absenkmechanismus.

Kurz vor dem Aufsetzen klappte dann der sechsrädrige Rover sein Fahrwerk aus, anschließend wurden die Halteseile an ihrem unteren Ende gekappt. Anschließend mussten die Überbleibsel des Absenkmechanismus in sicherer Entfernung von der Landestelle kontrolliert zum Absturz gebracht werden.

Mindestens zwei Jahre im Einsatz

"Curiosity" soll auf dem Mars nach Spuren von Leben suchen. Dafür hat das Forschungsfahrzeug eine ganze Reihe von Messinstrumenten an Bord. Im Gale-Krater sind bereits Tonminerale nachgewiesen worden. In ihnen, so hoffen zumindest die Forscher, könnten sich Spuren von organischem Material gehalten haben.

Die rund 2,5 Milliarden Dollar teure Mission soll nach den Plänen der Nasa zunächst zwei Jahre dauern. Allerdings sind solche Missionsziele traditionell eher konservativ kalkuliert. Geht alles glatt, könnte das Forschungsfahrzeug deswegen auf eine deutlich längere Einsatzzeit kommen. Die Radionuklidbatterie an Bord des Rovers liefert nach Informationen von "Spaceflight Now" etwa 14 Jahre Strom.

chs/wbr/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 368 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. optional
theflix 06.08.2012
einfach nur wahnsinn, bin begeistert
2.
VandalenSandalen 06.08.2012
Zitat von sysopDie Nasa-Sonde "Curiosity" ist auf dem Mars gelandet. Die ausgefeilteste und teuerste Mission der US-Weltraumbehörde zum Roten Planeten hat damit ihre wichtigste Prüfung bestanden. Nun können Forscher auf eine jahrelange Datenflut hoffen - auf der Suche nach Spuren von Leben. Nasa-Sonde "Curiosity" erfolgreich auf dem Mars gelandet - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,847683,00.html)
Glückwunsch NASA, da ist deinen Ingenieuren aber ein Stein vom Herzen gefallen, was ?
3. optional
prinzpommes 06.08.2012
Glückwunsch an das Curiosity Team!
4. Herzlichen Glückwunsch
felisconcolor 06.08.2012
Zitat von sysopDie Nasa-Sonde "Curiosity" ist auf dem Mars gelandet. Die ausgefeilteste und teuerste Mission der US-Weltraumbehörde zum Roten Planeten hat damit ihre wichtigste Prüfung bestanden. Nun können Forscher auf eine jahrelange Datenflut hoffen - auf der Suche nach Spuren von Leben. Nasa-Sonde "Curiosity" erfolgreich auf dem Mars gelandet - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,847683,00.html)
an das JPL und viel Glück Curiosity Klasse Aktion
5.
pierre83 06.08.2012
Zitat von sysopDie Nasa-Sonde "Curiosity" ist auf dem Mars gelandet. Die ausgefeilteste und teuerste Mission der US-Weltraumbehörde zum Roten Planeten hat damit ihre wichtigste Prüfung bestanden. Nun können Forscher auf eine jahrelange Datenflut hoffen - auf der Suche nach Spuren von Leben. Nasa-Sonde "Curiosity" erfolgreich auf dem Mars gelandet - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,847683,00.html)
Eine Sternstunde der Menschheit.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Weltall
RSS
alles zum Thema Mars-Missionen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 368 Kommentare
  • Zur Startseite
Twitter zu Mars-Mission

Ausrüstung für bemannte Missionen
Fotostrecke
Panoramabild vom Mars: Faszination Roter Planet

Fotostrecke
Raumsonde MRO: Atemberaubende Fotos vom Mars
Vorbereitung neuer Missionen