Neue Nasa-Astronauten "Ihr seid jetzt Teil der Elite"

18.000 Menschen hatten sich für den Astronautenjob bei der Nasa beworben. Zwölf haben nun die Chance, tatsächlich ins All zu fliegen. Darunter sind auch fünf Frauen.

Sieben Männer und fünf Frauen wurden ausgewählt
AP/ Michael Ciaglo/ Houston Chronicle

Sieben Männer und fünf Frauen wurden ausgewählt


Aus einer Rekordzahl von Bewerbern hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa zwölf neue Astronauten ausgesucht. Die fünf Frauen und sieben Männer im Alter zwischen 29 und 42 wurden am Mittwoch offiziell vorgestellt. "Ihr seid die zwölf, die es geschafft haben. Ihr seid jetzt Teil der Elite. Ihr seid die Besten von uns", sagte US-Vizepräsident Mike Pence bei der feierlichen Veranstaltung in Houston im US-Bundesstaat Texas.

Die bisherigen Lebensläufe der zwölf neuen Astronauten seien sehr beeindruckend, sagte der derzeitige Nasa-Chef Robert Lightfoot. "Wenn ich lese, was diese Menschen alles so gemacht haben, fühle ich mich sehr ungenügend." Die Kandidaten waren zuvor unter anderem Ärzte, Wissenschaftler, Piloten oder beim Militär. Sie arbeiteten in U-Booten, Notaufnahmen, Jetcockpits, Kampfschiffen oder Vortragssälen von Universitäten.

Gruppen-Selfie-Schießen klappt schon mal
AFP/ NASA

Gruppen-Selfie-Schießen klappt schon mal

Mehr als 18.000 Bewerbungen

Auf die Stellenanzeige der Nasa hatten sich zuvor so viele Menschen wie nie beworben - mit 18.300 mehr als dreimal so viele wie bei der letzten Ausschreibung 2011 und auch deutlich mehr als der bisherige Rekord von 8000 Bewerbungen 1978.

Den zwölf erfolgreichen Bewerbern steht nun eine zwei Jahre dauernde Astronauten-Ausbildung bevor. Anschließend könnten sie mit Raketen privater Raumfahrtunternehmen zur Internationalen Raumstation (ISS) fliegen. Zudem planen die USA wieder Flüge zum Mond - und langfristig auch zum Mars.

Die Unternehmen "SpaceX" und Boeing bauen derzeit Kapseln, die Astronauten ab kommendem Jahr zur ISS und zurück bringen sollen. Ein Mitarbeiter von "SpaceX" ist auch unter den neuen Astronauten. "Hoffentlich fliege ich irgendwann in einem Gefährt, das ich selbst entworfen habe", sagt er. Bis dahin wird es allerdings noch einige Zeit dauern. Derzeit warten noch Astronauten aus der Klasse von 2009 auf ihren ersten Einsatz im All.

Seit 1959 hat die Nasa 22 Bewerbungsrunden gestartet. Derzeit sind 44 Astronauten für die Raumfahrtbehörde aktiv.

jme/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.