Raumstation ISS Astronaut lenkt Auto auf der Erde

Aus 400 Kilometer Entfernung hat ein Forscher ein kleines Auto ferngesteuert: Er schwebte in der Internationalen Raumstation, das Gefährt rollte nahe London in eine kleine Höhle.

Ferngelenkter Rover
DPA

Ferngelenkter Rover


Ein britischer Astronaut hat von der Internationalen Raumstation ISS aus ein Roboterfahrzeug auf der Erde ferngesteuert. Tim Peake lenkte den Rover "Bridget", der sich in einem künstlich errichteten Mars-Gelände in der Nähe von London befand.

Der Test wurde vom Kontrollzentrum der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) in Darmstadt überwacht. "Aus unserer Sicht ist der Test bereits erfolgreich", sagte ESA-Experte Sebastian Martin der Deutschen Presse-Agentur.

Tim Peake auf der ISS
DPA/ EPA/ ESA

Tim Peake auf der ISS

Bei dem Test, der seit 16:00 Uhr deutscher Zeit lief und bis etwa 18:00 Uhr dauern sollte, kam es darauf an, "Bridget" durch schwieriges Gelände und vor allem in völliger Dunkelheit zu manövrieren.

Peake sei es gelungen, den Rover in eine Höhle zu lenken. Dort musste der "Bridget" leuchtende Objekte identifizieren und ihren Standort auf digitalen Karten markieren. Die ISS fliegt etwa 400 Kilometer über der Erde.

boj/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.