Privater Raketenstart in Neuseeland "Electron" setzt erfolgreich Satelliten aus

Rocket Lab will von Neuseeland aus die globale Satellitenindustrie umkrempeln. Auf dem Weg dahin hat das private Unternehmen nun einen wichtigen Schritt nach vorn gemacht.

Start der "Electron"
Rocket Lab

Start der "Electron"


"It's business Time": Unter diesem Motto, das auf einen Song aus der US-Comedyserie "Flight of the Conchords" anspielt, hat das Unternehmen Rocket Lab erstmals eine rein kommerzielle Frachtrakete in den Orbit geschossen. An Bord hätten sich unter anderem sechs Satelliten zahlender Kunden befunden, heißt es - sie seien erfolgreich ausgesetzt worden.

Dokumentiert wurde der Start der 17 Meter hohen "Electron" mit einem Livestream, der sich auf YouTube auch im Nachhinein anschauen lässt. Die Rakete startet ab circa 19:50 Minuten:

Rocket Lab ist ein privates Unternehmen und betreibt einen kleinen Weltraumbahnhof auf der Halbinsel Mahia an der Ostküste der Nordinsel Neuseelands. Von dort war die "Electron"-Rakete zuvor bereits zweimal testweise geflogen, im Mai 2017 und im Januar 2018. Im Dezember plant das Unternehmen eine weitere Mission im Auftrag der US-Raumfahrtbehörde Nasa.

"Unsere 'Electron' ist dafür gemacht, kleine Satelliten in den niedrigen Erdorbit zu bringen", hatte Peter Beck von Rocket Lab vor einigen Wochen im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE gesagt.

Fotostrecke

6  Bilder
Rocket Lab: Starten, wo andere Urlaub machen

Weiter erklärte Beck: "Wir schießen unsere zweite Raketenstufe in eine sehr elliptische Umlaufbahn, wo sie nach ihrem Einsatz schnell mit der Erdatmosphäre in Kontakt kommt und dann verglüht. Um den Satelliten an seinen Platz zu bringen, nutzen wir eine andere Stufe, die wir 'kick stage' nennen. Wenn die ihren Job gemacht hat, zündet sie ihre Düsen, verlässt den Orbit und verglüht ebenfalls."

Mehr über Rocket Lab und die Zukunftspläne des Unternehmens, zu denen auch ein Startplatz in den USA zählt, erfahren Sie hier.

mbö/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Onkel Drops 11.11.2018
1. flight of the conchordes
ist zwar erstmal 2004 BBC Radio und 2007 dann erst HBO Serie. der song kam auch beim BBC vor. Darsteller sind Neuseeländer!!! shameless ist ja auch UK Ware - in Deutschland gibts nur die neu gedrehte US Version mit deutschem Ton. was mehr wie schade ist!!! being human das gleiche Trauerspiel. die UK Darsteller sind zudem wirklich besser ...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.