Gravitationslinse Smiley im Weltall

Augen, Nase, Mund, Gesicht: Eine Aufnahme des "Hubble"-Teleskops zeigt einen Smiley im Universum. Albert Einstein hatte solche Strukturen vorhergesagt.

Smiley im All: Gravitationslinse lässt Gesicht am Sternenhimmel entstehen
NASA/ ESA/ Judy Schmidt

Smiley im All: Gravitationslinse lässt Gesicht am Sternenhimmel entstehen


Wissenschaftler haben im Universum ein Smiley entdeckt. Zwei helle Galaxien und Linien von gebeugtem Licht erscheinen wie ein lächelndes Gesicht. Das Phänomen werde von einer Gravitationslinse erzeugt.

Die Linse bündelt das Licht der Galaxiensammlung "SDSS J1038+4849": Die Anziehungskraft der Abermilliarden Sterne sorgt dafür, dass sich Lichtstrahlen krümmen. Weil die Galaxien nahezu perfekt rund seien, entstehe eine ringartige Struktur, "ein sogenannter Einsteinring", berichten die Weltraumagenturen Nasa und Esa.

Einstein hatte mit seiner Allgemeinen Relativiätstheorie vorhergesagt, dass große Massen Licht ablenken. Seine Berechnungen wurde 1919 mit Teleskopbeobachtungen bestätigt.

Astronomie-Fotos

boj

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.