Premiere für US-Firma SpaceX schickt recycelten Raumfrachter zur ISS

Wieder ein Meilenstein für SpaceX: Erstmals hat die private Firma eine bereits benutzte "Dragon"-Kapsel auf den Weg zur Internationalen Raumstation ISS gebracht.

SpaceX Falcon-9-Rakete mit dem privaten Raumfrachter Dragon
DPA/ Bill Ingalls/ NASA

SpaceX Falcon-9-Rakete mit dem privaten Raumfrachter Dragon


SpaceX hat am Samstag erstmals eine recycelte Raumkapsel auf den Weg zur Internationalen Raumstation ISS geschickt. Beladen mit mehr als 2.700 Kilo Nachschub und Ausrüstung für die ISS-Bewohner, hob der Raumfrachter Dragon am Samstag an der Spitze einer Falcon-9-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral ab.

Die Kapsel war bereits 2014 zum Außenposten im All geflogen, dann auf die Erde zurückgekehrt und nach einer erfolgreichen Wasserlandung wieder hergestellt worden. Das Recycling soll künftige Flüge billiger machen.

SpaceX gelang es auch erneut, die erste Stufe der Falcon-Rakete nach dem Abheben sicher auf die Erde zurückzubringen. Sie löste sich kurz nach dem Start planmäßig ab und setzte aufrecht auf der Luftwaffenbasis in Cape Canaveral auf - nicht weit vom Startplatz entfernt.

Ziel: Kolonien auf dem Mars

Der Transportflug ist der elfte zur ISS, den SpaceX im Auftrag der US-Weltraumbehörde Nasa durchführt. Das Unternehmen wurde mit dem Ziel gegründet, Technologien zu entwickeln, die es der Menschheit ermöglichen sollen, den Mars zu kolonisieren und das Leben auf anderen Planeten zu verbreiten. Inzwischen ist die Firma mit der Falcon 9 und dem Raumschiff Dragon zu einem bedeutenden Versorger der Internationalen Raumstation (ISS) geworden.

Der Dragon soll am Montag an der Station andocken. Zur Fracht, die er mitbringt, zählt auch Ausrüstung für mehrere wissenschaftlichen Experimente, so eines zum Knochenschwund von Menschen und Tieren in längerer Schwerelosigkeit.

Verläuft alles weiter planmäßig, will SpaceX den Dragon im Juli erneut zur Erde zurückkehren lassen - um ihn hoffentlich ein weiteres Mal wieder in Schuss bringen und einsetzen zu können.

hej/dpa



insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mr future 04.06.2017
1. Was ein einziger Mensch auf die Reihe bringt
Sei es ein attraktives Elektroauto mit genügend Reichweite und Ladeinfrastruktur (über die andere jahrelang nur reden) oder ein comeback der USA im All: Elon Musk hat der Welt Zukunftsoptionenen gebracht und die state-of-the-art- Industrien herausgefordert. Danke. re future
tempus fugit 04.06.2017
2. Eben,...
Zitat von mr futureSei es ein attraktives Elektroauto mit genügend Reichweite und Ladeinfrastruktur (über die andere jahrelang nur reden) oder ein comeback der USA im All: Elon Musk hat der Welt Zukunftsoptionenen gebracht und die state-of-the-art- Industrien herausgefordert. Danke. re future
...und erstaunlich ist, dass im Artikel der Name Elon Musk n icht genannt wird, der übrigens auch PayPal und TESLA (wo er ja von den Verbrennerbrüdern und Mietmäulern runtergemacht wird nach Strich und Faden und mit viel viel Dreck). auf den Weg gebracht hat. Und einiges mehr... Ein Multimilliardär der sich nicht auf seinem Geld ausruht, sondern was vorwärts bringt wie es selten Menschen schaffen. Kein 'POTUS-Dealer', der auf dem Wege ist, ein Land an den Rand einer Weltkatastrophe zu führen!
tempus fugit 04.06.2017
3. Danke dass Sie....
Zitat von mr futureSei es ein attraktives Elektroauto mit genügend Reichweite und Ladeinfrastruktur (über die andere jahrelang nur reden) oder ein comeback der USA im All: Elon Musk hat der Welt Zukunftsoptionenen gebracht und die state-of-the-art- Industrien herausgefordert. Danke. re future
...drauf hinweisen, dass hier ein technisches, organisatorisches und nicht zuletzt wirtschaftliches Genie (PayPal) namens ELON MUSK das auf den Weg gebracht hat. Ein Einwanderer aus Südafrika...
varesino 05.06.2017
4. Der Heilsbringer Elon M.
Zitat von mr futureSei es ein attraktives Elektroauto mit genügend Reichweite und Ladeinfrastruktur (über die andere jahrelang nur reden) oder ein comeback der USA im All: Elon Musk hat der Welt Zukunftsoptionenen gebracht und die state-of-the-art- Industrien herausgefordert. Danke. re future
http://observer.com/2016/06/why-im-not-dazzled-by-elon-musk/ Da ist auch noch eine andere Seite des Herren, die dunkele Seite der Macht. Bisher hat er nichts erfunden, aber ja er hat viel Geld und ist "innovativ", ein heutzutage sehr strapazierter Begriff.
varesino 05.06.2017
5. Und noch ein Kommentar zu Herrn Musk
Zitat von mr futureSei es ein attraktives Elektroauto mit genügend Reichweite und Ladeinfrastruktur (über die andere jahrelang nur reden) oder ein comeback der USA im All: Elon Musk hat der Welt Zukunftsoptionenen gebracht und die state-of-the-art- Industrien herausgefordert. Danke. re future
https://www.technologyreview.com/s/539861/techs-enduring-great-man-myth/ Da schmückt sich jemand mit vielen fremden Federn. Die Einspritztechnik seiner Raketentriebwerke stammt von Caltech, JPL und wurde mitte der 50er entwickelt. https://en.wikipedia.org/wiki/Pintle_injector#History Die senkrechte Landung einer Raketenstufe wurde im Rahmen von DC-X 1993-1995 demonstriert. https://de.wikipedia.org/wiki/Delta_Clipper Oder Kistler K1 https://de.wikipedia.org/wiki/Kistler_K-1 Viel Geld, ein übergrosses Ego und naive Zeitgenossen die auf Heilsbringer warten sind sein Schlüssel zum Erfolg.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.