"Curiosity": Fotos zeigen Mars-Auto bei der Arbeit

Guck mal, wer da rollt: Mehr als hundert Meter hat das Roboterfahrzeug "Curiosity" bisher auf dem Mars zurückgelegt - Fotos zeigen die Spur im Boden. Auch die Hinterlassenschaften des Weltraum-Autos sind zu sehen.

"Curiosity" bei der Arbeit: Spuren im Sand Fotos
NASA / JPL / University of Arizona

Washington - Langsam wird es ernst für den Nasa-Mars-Rover "Curiosity". In der kommenden Woche soll das fahrende Forschungslabor Gesteinsproben untersuchen, zunächst aber noch ohne den Bohrer an seinem ausfahrbaren Roboterarm. Die Vorbereitungen für die wissenschaftlichen Arbeiten laufen aber offenbar weitestgehend nach Plan.

"Wir sind glücklich und überrascht, wie gut es bisher läuft", sagt Mike Watkins vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) in Pasadena, Kalifornien. "Nun sind wir bereit, mit der großen Wissenschaft zu beginnen." Der Mars-Rover war am 6. August gelandet. Die bisherigen Tests mit dem Gerät seien beinahe abgeschlossen und weitgehend erfolgreich gewesen, hieß es bei einer Pressekonferenz des JPL.

Inzwischen hat der Rover seine Landestelle schon mehr als hundert Meter hinter sich gelassen. Aktuelle Bilder der HiRISE-Kamera auf der Sonde Mars Reconnaissance Orbiter zeigen die Radabdrücke im Sand. Auch die Hinterlassenschaften des Weltraum-Autos sind zu sehen: Ein Bild zeigt die Reste von Fallschirm und Schutzhülle zum ersten Mal in Farbe.

"Curiosity" ist derzeit auf dem Weg zu einem Areal, das östlich der Landestelle liegt. Bei der Nasa firmiert es unter der Bezeichnung Glenelg - und ein Viertel des Weges dorthin ist bereits absolviert.

Fotostrecke

13  Bilder
Fotos vom Mars: Scharfer Planet
In dem Gebiet treffen drei verschiedene Gesteinstypen aufeinander. Hier hoffen die Forscher auf ein interessantes Untersuchungsobjekt, das angebohrt und analysiert werden soll. Doch bevor "Curiosity" bei Glenelg ankommt, muss der Rover nun erst einmal stillstehen. Sechs bis zehn Tage lang wird nun erst einmal der Roboterarm getestet. "Für diese Tests müssen wir uns auf flachem Grund in einem bestimmten Winkel zur Sonne aufstellen", sagt Michael Watkins.

Nach den Tests sollen dann erste Steine gesammelt und teilweise bereits vor Ort untersucht werden. Erste Bohrungen im Marsgestein seien dagegen erst in etwa einem Monat geplant, hieß es bei der Nasa. Curiosity soll in der Landschaft des Gale Kraters nach geologischen Spuren von einstmals lebensfreundlichen Zeiten auf dem Mars suchen. Für eine direkte Suche nach simplen Lebensformen sind die Instrumente nicht ausgelegt.

chs/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Weltall
RSS
alles zum Thema Mars-Rover Curiosity
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite

Fotostrecke
Mars-Rover: Erstes Farb-Satellitenbild von "Curiosity"