Supernova: Hobby-Astronomen erwarten das Sternenspektakel

Das gibt es nur einmal pro Generation: Direkt vor unserer kosmischen Haustür ist eine gigantische Sternenexplosion zu beobachten. An diesem Wochenende dürfte die Supernova besonders hell leuchten - auch Amateur-Astronomen können sie sehen.

Supernova PTF 11kly (am 24. August 2011): Selbst Hobby-Astronomen können sie sehen Zur Großansicht
dapd / Fulton / LCOGT

Supernova PTF 11kly (am 24. August 2011): Selbst Hobby-Astronomen können sie sehen

Santa Barbara - An diesem Wochenende steht der Nachthimmel unter besonderer Beobachtung: Es ist die beste Zeit, um eine gewaltige Supernova zu beobachten. Die Sternenexplosion ereignet sich nur 21 Millionen Lichtjahre entfernt - nach kosmischen Maßstäben ist das quasi direkt vor unserer Haustür. "Das ist ein besonderes Ereignis", sagt Ken Sembach vom Space Telescope Science Institute in Baltimore, USA, der "Washington Post". "Jeder will ein Stück davon abhaben."

In solcher Nähe komme eine Supernova nur einmal in einer Generation vor, sagen Astronomen. Die Explosion leuchte so hell, dass selbst Amateur-Astronomen mit einfachen Ferngläsern sie sehen können. Sie sei knapp über dem Griff des Großen Wagens zu sehen.

Bereits vor rund einer Woche hatten Astronomen die Supernova entdeckt. Normalerweise leuchtet sie in den ersten drei Wochen nach der Explosion so hell wie mehr als eine Milliarde Sonnen. An diesem Wochenende dürfte die Supernova besonders gut zu sehen sein. Die beste Zeit ist direkt nach der Abenddämmerung - allerdings muss der Himmel dafür möglichst dunkel sein. Wer das verpasst, dem bleiben noch ein paar Tage Zeit: Bis Mittwoch oder Donnerstag dürfte die Supernova leuchten.

fln

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 109 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. 21 Millionen Lichtjahre...
labalex 03.09.2011
Die bessere Formulierung wäre wohl "Die Sternenexplosion ereignete sich..." :) - Ist ja schon 'ne Weile her.
2. Unglaublich!
BigRedOne2017 03.09.2011
Da werden bei uns die 60 Watt Glühbirnen verboten, und im Weltraum findet so eine Energieverschwendung statt. Das ist doch unglaublich! Wo ist die EU-Komission, die da einschreitet???
3.
skell100 03.09.2011
Wäre ja nicht schlecht, wenn man wenigstens noch die Himmelsrichtung und Höhe überm Horizont angegeben hätte.
4. gestern
Bengurion, 03.09.2011
Zitat von labalexDie bessere Formulierung wäre wohl "Die Sternenexplosion ereignete sich..." :) - Ist ja schon 'ne Weile her.
Ne Weile her...paaah, das war vor 21 Millionen Jahren, also quasi gestern... :-)
5. Supernova: wo ist sie denn?
kr1sump0 03.09.2011
Warum gibt uns der Autor nicht einen kleinen Hinweis auf die Position am Himmel, bzw wo man die Supernova sehen kann?! Die journalistische Qualität solcher Veröffentlichungen ist mangelhaft!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wissenschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Weltall
RSS
alles zum Thema Astronomie
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 109 Kommentare
Testen Sie Ihr Wissen!