Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Verzerrte Lichtmuster: Netz aus Dunkler Materie durchzieht Universum

Das Universum ist von Dunkler Materie durchwebt - wie ein Spinnennetz durchzieht sie den Raum. Astronomen hab das jetzt mit Hilfe eines Tricks nachgewiesen: Sie kamen der Dunklen Materie auf die Spur, weil sie das Licht von Galaxien ablenkt.

Die Dunkle Materie gehört zu den großen Mysterien der Astrophysik. Nur rund vier Prozent des Universums bestehen aus uns bekannter Materie, der Rest sind Dunkle Materie und Dunkle Energie. Ein internationales Forscherteam um Martin Kilbinger von der Université Pierre und Marie Curie in Paris hat nun in einem großen Himmelsauschnitt netzartige Strukturen Dunkler Materie nachgewiesen. Das Netz erstrecke sich in einer Entfernung von rund vier Milliarden Lichtjahren über eine Distanz von 270 Millionen Lichtjahren, berichten die Forscher in einem online veröffentlichten Artikel, der im Fachblatt "Astronomy and Astrophysics" erscheinen soll.

Blick in die Tiefen des Alls (Archivfoto): Spinnennetz aus Dunkler Materie
NASA / ESA / Johns Hopkins University

Blick in die Tiefen des Alls (Archivfoto): Spinnennetz aus Dunkler Materie

Die Forscher hatten in dem Himmelsausschnitt, der rund zwölf Vollmond-Durchmesser groß ist, etwa zwei Millionen Galaxien beobachtet. Sie befinden sich etwa sieben Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt. Materie in der Beobachtungslinie lenkt durch ihre Schwerkraft das Licht ab - und dieses verzerrte Lichtmuster haben die Astronomen mit einem Teleskop auf Hawaii empfangen. "Das ist vergleichbar mit einer Straßenlaterne, die man durch ein Badezimmerfenster sieht", erklärte Kilbinger.

Aus den Messdaten errechneten die Forscher die Masseverteilung der ablenkenden Materie. "Unser Verfahren ist auf die Dunkle Materie in einer Entfernung von rund vier Milliarden Lichtjahren empfindlich", sagt Kilbinger. In dieser Entfernung fanden die Forscher überall die Dunkle Materie, die sich wie Spinnenfäden durch den gesamten Himmelsbereich von 270 Millionen Lichtjahren Länge zog. "Wenn wir noch weitere Gebiete beobachtet hätten, dann hätten sich die Fäden auch dort fortgesetzt", sagt Kilbinger. Die Forscher schließen daher, dass das gesamte Universum von der Dunklen Materie durchwebt ist.

Woraus diese rätselhafte Materie, die rund 25 Prozent des Universums ausmachen soll, genau besteht, ist noch unklar. Forscher nehmen aber an, dass die Bestandteile sehr schwer sind und nur wenig miteinander wechselwirken. Das reicht aber schon aus, um auf ihre Verteilung zu schließen. Mit Hilfe ihrer Ergebnisse wollen die Wissenschaftler mehr über die Entstehung und Weiterentwicklung des Universums herausfinden.

hda/ddp

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: