Verwirrung um "Voyager"-Sonde Im Sonnensystem - oder darüber hinaus

Seit langem hoffen Forscher, dass "Voyager 1" die Grenzen des Sonnensystems hinter sich lässt. Die Raumsonde wäre das erste von Menschen hergestellte Gerät im interstellaren Raum. Die Nasa dementierte nun aber einen Bericht, der genau dieses verkündet hatte.

Genauer Aufenthaltsort unklar: Wo steckt "Voyager 1"?
AP

Genauer Aufenthaltsort unklar: Wo steckt "Voyager 1"?


Verwirrung um die seit 1977 durch das Weltall reisende Raumsonde "Voyager 1": Die US-Raumfahrtbehörde Nasa dementierte am Mittwoch Berichte von Forschern, wonach die Sonde unser Sonnensystem verlassen haben soll. Ein vom Wissenschaftlerverband American Geophysical Union (AGU) verbreiteter Artikel sei voreilig, erklärte die Nasa.

Weltraumexperten warten seit Monaten darauf, dass "Voyager 1", die derzeit rund 18 Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt ist, als erstes von Menschen gemachtes Gerät in den interstellaren Raum vordringt.

In einer auf der Webseite der AGU veröffentlichten Untersuchung hieß es nun, dass die Sonde die Grenzen unseres Sonnensystems offenbar hinter sich gelassen habe. "Wir sind in einer neuen Region. Und alles, was wir messen, ist anders und aufregend", schrieb Forscher Bill Webber. Allerdings räumte er ein, dass der genaue Ort, an dem sich die Raumsonde befindet, noch Anlass zur Diskussion gibt.

Nasa-Sprecher Dwayne Brown sagte, die Berichte über das Verlassen des Sonnensystems seien "voreilig und inkorrekt".

Der Wissenschaftler Edward Stone, der am California Institute of Technology in Pasadena für das "Voyager"-Projekt zuständig ist, wies den ebenfalls Bericht zurück. "Es ist Konsens im Forschungsteam, dass 'Voyager 1' noch nicht das Sonnensystem verlassen hat oder in den interstellaren Raum vorgedrungen ist", sagte er. Ein Richtungswechsel im Magnetfeld, der dafür der letzte Indikator wäre, sei noch nicht beobachtet worden.

Auch die Nasa verwies auf den bislang ausgebliebenen Richtungswechsel im Magnetfeld. Die "Voyager"-Forscher hatten im Dezember vergangenen Jahres berichtet, die Sonde befinde sich in einer neuen Region, dem sogenannten Magnetic Highway.

"Voyager 1" und die ebenfalls noch aktive Zwillingssonde "Voyager 2" waren 1977 im Abstand von einem Monat ins All geschickt worden, um die Planeten unseres Sonnensystems zu erkunden. Trotz ihres Namens war "Voyager 1" an zweiter Stelle gestartet. Die beiden Raumsonden sind noch in einem guten Zustand.

Sie passierten die Planeten Jupiter und Saturn, aber auch die weiter entfernten Planeten Uranus und Neptun, und lieferten von allen vier Planeten beeindruckende Bilder. Die Nasa bezeichnet die "Voyager"-Sonden als "die beiden am weitesten entfernten Vertreter der Menschheit und ihres Eroberungswillens".

nik/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.