Weltall Astronomen entdecken bislang älteste Sterne

Blick in die Kinderstube des Universums: Forscher haben Sterne entdeckt, die unmittelbar nach dem Urknall entstanden sind. Mit 13,7 Milliarden Jahren weisen die Himmelskörper ein ähnliches Alter auf wie das Universum.


Fotostrecke

3  Bilder
Eso: Sterne so alt wie das Universum
Astronomen der europäischen Sternwarte in Chile haben die bisher ältesten Sterne außerhalb unserer Milchstraßen-Galaxie entdeckt. Die Himmelskörper seien kurz nach dem Urknall vor rund 13,7 Milliarden Jahren entstanden, teilte die Europäische Südsternwarte (ESO) in der chilenischen Atacama-Wüste am Mittwoch (Ortszeit) mit.

Die Sterne seien zwischen den übrigen Sternen schwer auszumachen und nur dank der heutigen technischen Möglichkeiten aufzuspüren, sagte Projektleiterin Else Starkenberg. "Jetzt können sie sich nirgends mehr verstecken", ergänzte ihre Kollegin Vanessa Hill. Eine Besonderheit fiel den Forschern sofort ins Auge: Die alten Sterne enthielten deutlich weniger Metalle als jüngere.

Bei ihrer Entdeckung haben die Astronomen in die Kinderstube des Universums geblickt, dessen Alter ebenfalls auf 13,7 Milliarden Jahre geschätzt wird. Dass Sterne bereits so kurz nach Entstehung des Alls existierten, hat auch Wissenschaftler überrascht. Aus dieser Zeit gab es bislang nur undeutliche Befunde.

Die neue Beobachtung der ältesten Sterne verbessere das Verständnis über die ersten Vorgänge im All in den ersten Phasen nach dem Urknall erheblich, sagt Starkenberg: "Bisher hatten wir undeutliche Fingerabdrücke. Die neuen Bilder sind dagegen wie Fingerabdrücke unter einem Mikroskop." Jetzt wollen die Astronomen untersuchen, auf welche Weise so kurz nach dem Urknall Sterne entstehen konnten und ob es womöglich schon Galaxien gab.

Dafür wollen sie auf der europäischen Sternwarte in Chile noch tiefer in die Vergangenheit blicken. Nächstes Jahr beginnt dort der Bau eines neuen Riesenteleskops mit unerreichten 42 Metern Durchmesser. Der Ort der Sternwarte verspricht guten Ausblick. Der Himmel über der gebirgigen Wüstenregion ist fast immer klar.

boj/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.