Weltraum-Mysterium Schwarzes Loch erleuchtet grüne Wolke

Eine grüne Wolke gilt als eines der mysteriösesten Objekte im All. Jetzt hat das Weltraumteleskop "Hubble" die merkwürdige Erscheinung ins Visier genommen - und eine Erklärung ermöglicht. Die Ursache des gespenstischen Leuchtens liegt demnach außerhalb der Wolke.

Grüne Wolke: "Hubble"-Teleskop schießt erstes Foto
NASA / ESA / William Keel / University of Alabama / Galaxy Zoo Team

Grüne Wolke: "Hubble"-Teleskop schießt erstes Foto


650 Millionen Lichtjahre entfernt von der Erde wabert eine grüne Wolke im All. Seit die niederländische Lehrerin Hanny van Arkel sie 2007 entdeckt hat, rätseln Astronomen über das Himmelsphänomen. Nun gelang mit dem Weltraumteleskop "Hubble" ein erstes hoch aufgelöstes Bild von "Hanny's Voorwerp", wie die Wolke heißt. "Voorwerp" ist niederländisch für "Gegenstand".

Der Schnappschuss des Weltraumteleskops, den Forscher um Kevin Schawinski von der Yale University in den USA jetzt auf dem Treffen der American Astronomical Society in Seattle gezeigt haben, gibt Aufschluss über das grüne Mysterium. Demnach scheint die grüne Wolke eine Sternenwiege zu sein: In ihr sammeln sich zahlreiche Jungsterne. Manche seien nicht älter als eine Millionen Jahre, wie das Wissenschaftsmagazin "Science" berichtet. Sie entstünden beim Kollaps von Gaswolkenarealen, erläutert die Europäische Weltraumbehörde Esa.

Die Regionen mit jungen Sternen erscheinen auf dem "Hubble"-Foto gelblich; sie liegen am Rand der grünen Wolke. Diese erhalte ihre Farbe von einer benachbarten Galaxie, erklärt Schawinski. Die Galaxie IC 2497 - ein sogenannter Quasar - sende Strahlung ins All, die Sauerstoffteilchen zum Leuchten bringe. Die Galaxie ist am oberen Rand des "Hubble"-Fotos als helle Scheibe zu erkennen.

Ihre Strahlung entstehe, wenn ein Schwarzes Loch in ihrer Mitte Sterne verschlinge, so die Wissenschaftler. Doch dem Schwarzen Loch gehe offenbar die Nahrung aus: Die gemessene Röntgenstrahlung von IC 2497 zeige, dass das Schwarze Loch nicht mehr aktiv sei. Das grüne Glimmen von "Hanny's Vorwerp" werde folglich bald erlöschen.

boj

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Lennard Green 11.01.2011
1. Herrjeh, Douglas Adams hatte Recht!
Unfassbar, aber es handelt sich bei der Wolke unzweifelhaft um den großen grünen Arkel-Anfall... Mister Adams war also nicht nur SF-Autor, sondern auch noch Hellseher! Schlechte Karten, Leute: vielleicht ist die Ankunft des großen, weißen Taschentuchs schon näher als wir ahnen!
Layer_8 11.01.2011
2. Tja...
Zitat von sysopEine grüne Wolke gilt als eines der mysteriösesten Objekte im All. Jetzt hat das Weltraumteleskop "Hubble" die merkwürdige Erscheinung ins Visier genommen - und eine Erklärung ermöglicht. Die Ursache des gespenstischen Leuchtens liegt demnach außerhalb der Wolke. http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,738858,00.html
...jetzt weiß ich wieder, warum ich mal Kernphysik/Astronomie studiert habe. Werde mir mal die Originalveröffentlichung genauer anschauen... Wie sagte/wird Mr. Spock sagen? Faszinierend...
waldemar.l. 11.01.2011
3. "Seit der niederländische Lehrer...
Zitat von sysopEine grüne Wolke gilt als eines der mysteriösesten Objekte im All. Jetzt hat das Weltraumteleskop "Hubble" die merkwürdige Erscheinung ins Visier genommen - und eine Erklärung ermöglicht. Die Ursache des gespenstischen Leuchtens liegt demnach außerhalb der Wolke. http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,738858,00.html
...Hanny van Arkel sie 2007 entdeckt hat." Ein bildhübscher grüner Nebel und ein(e) ebenso hübsche(r) Lehrer(in)!!! http://www.google.de/images?hl=&q=hanny+van+arkel&rlz=1B3MOZA_enDE341DE341&um=1&ie=UTF-8&source=univ&ei=sYksTfHWKsbysgajrdSDCA&sa=X&oi=image_result_group&ct=title&resnum=1&ved=0CCQQsAQwAA
RWagner 12.01.2011
4. Zweifellos
Zitat von Lennard GreenUnfassbar, aber es handelt sich bei der Wolke unzweifelhaft um den großen grünen Arkel-Anfall... Mister Adams war also nicht nur SF-Autor, sondern auch noch Hellseher! Schlechte Karten, Leute: vielleicht ist die Ankunft des großen, weißen Taschentuchs schon näher als wir ahnen!
da das Ding von 'Hanny van Arkel' entdeckt wurde: Damit sind auch alle kosmologische Probleme erledig. Das Ding da hat das ganze Universum einfach ausgeniest.
SNA 12.01.2011
5. A.d.
Zitat von RWagnerda das Ding von 'Hanny van Arkel' entdeckt wurde: Damit sind auch alle kosmologische Probleme erledig. Das Ding da hat das ganze Universum einfach ausgeniest.
Kommen Sie etwa von Viltwodl VI? Interessant. Ich wollte immer schon einen Jatravartiden kennenlernen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.