Eroberung Afghanistans China will »freundliche Beziehungen« zu den Taliban

Die Ereignisse liegen nur 24 Stunden zurück: Der afghanische Präsident hat das Land verlassen, die Taliban haben Kabul eingenommen. Und schon signalisiert China Gesprächsbereitschaft gegenüber den Islamisten.
Taliban-Co-Gründer Mullah Abdul Ghani Baradar und der chinesische Außenminister Wang Yi bei einem Treffen Ende Juli

Taliban-Co-Gründer Mullah Abdul Ghani Baradar und der chinesische Außenminister Wang Yi bei einem Treffen Ende Juli

Foto:

Li Ran / AP

muk/als/AFP/Reuters