Afghanistan Der lange Schatten der Kunduz-Affäre

Oberst Klein hat bei der Bombardierung von Zivilisten in Kunduz nichts falsch gemacht, sagt ein Gericht. Zugleich will die Nato ihren Einsatz in Afghanistan verlängern. Beides zeigt, dass das Bündnis vor allem sich selbst betrügt.
Nato-Soldaten und lokale Einsatzkräfte inspizieren am 6. September 2009 die ausgebrannten Tanklaster – zwei Tage nach dem tödlichen Angriff

Nato-Soldaten und lokale Einsatzkräfte inspizieren am 6. September 2009 die ausgebrannten Tanklaster – zwei Tage nach dem tödlichen Angriff

Foto: A2800 epa Jawed Kargar/ dpa
Ausgebrannte Tanklaster: Zwei 250-Kilo-Bomben schlugen um 1.49 Uhr nachts ein und töteten fast ausschließlich Zivilisten

Ausgebrannte Tanklaster: Zwei 250-Kilo-Bomben schlugen um 1.49 Uhr nachts ein und töteten fast ausschließlich Zivilisten

Foto: STR/ AFP
Trümmer nach einem Bombenanschlag in Afghanistan (Oktober 2020): Angriffe sind wieder an der Tagesordnung

Trümmer nach einem Bombenanschlag in Afghanistan (Oktober 2020): Angriffe sind wieder an der Tagesordnung

Foto: PARWIZ / REUTERS