Evakuierte Afghanen Von Kabul ins Hotel nach Afrika – auf Amerikas Kosten

Von den mehr als 100.000 Evakuierten aus Kabul soll ein Teil auch in die USA. Doch Washington will einige Gerettete zwischenparken – und bringt die Afghanen in Länder wie Kolumbien, Albanien und Ruanda.
Gelandet in Entebbe: Die ersten Evakuierten aus Afghanistan sind in Uganda angekommen

Gelandet in Entebbe: Die ersten Evakuierten aus Afghanistan sind in Uganda angekommen

Foto: Martin Kharumwa / DER SPIEGEL
Globale Gesellschaft
Alle Artikel
Die Gründerin des Mädcheninternats Sola (School of Leadership Afghanistan), Shabana Basij-Rasikh, 2013 in Washington

Die Gründerin des Mädcheninternats Sola (School of Leadership Afghanistan), Shabana Basij-Rasikh, 2013 in Washington

Foto: Kris Connor / Getty Images
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mit Bussen wurden die evakuierten Afghanen in ein Fünfsternehotel gebracht

Mit Bussen wurden die evakuierten Afghanen in ein Fünfsternehotel gebracht

Foto: Martin Kharumwa / DER SPIEGEL
Flucht aus Afghanistan am 24. August 2021

Flucht aus Afghanistan am 24. August 2021

Foto: MSgt. Donald R. Allen / AP
Mexikos Außenminister Marcelo Ebrard (r.) bei der Ankunft afghanischer Geflüchteter in Mexiko-Stadt

Mexikos Außenminister Marcelo Ebrard (r.) bei der Ankunft afghanischer Geflüchteter in Mexiko-Stadt

Foto: MEXICO'S FOREIGN RELATIONS MINIS / REUTERS
Kinder an der US-mexikanischen Grenze

Kinder an der US-mexikanischen Grenze

Foto: Gregory Bull / AP
Aufgereiht für eine ungewisse Zukunft: Afghaninnen und Afghanen am Flughafen Kabul

Aufgereiht für eine ungewisse Zukunft: Afghaninnen und Afghanen am Flughafen Kabul

Foto: DONALD R. ALLEN / AFP

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft