Militärparade in Kabul Taliban führen erbeutete amerikanische Waffen vor

Bei ihrem Sturm auf Kabul erbeuteten die Taliban massenweise westliche Waffen und Ausrüstungsgegenstände. Nun haben die Kämpfer in Kabul unter anderem amerikanische Panzerfahrzeuge präsentiert.
Taliban präsentieren ihre Waffen in Kabul

Taliban präsentieren ihre Waffen in Kabul

Foto: Stringer / EPA

Die Taliban haben am Sonntag in Kabul eine Militärparade abgehalten – und dabei zahlreiche erbeutete Waffen und Kriegsgerät vorgeführt. Bei der Übung fuhren Dutzende gepanzerter Sicherheitsfahrzeuge des Typs M1117 aus amerikanischer Produktion eine Kabuler Straße entlang. Darüber flogen MI-17-Hubschrauber aus russischer Produktion. Viele Soldaten trugen amerikanische M4-Sturmgewehre.

Die Parade wurde anlässlich einer Abschlussfeier für 250 frisch ausgebildete Soldaten abgehalten, wie der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Enayatullah Khwarazmi, sagte.

Bei ihrem Rückzug aus Afghanistan hatten die westlichen Truppen große Waffenbestände zurückgelassen. Die Taliban haben das genutzt, um ihre Kämpfer auszurüsten.

Waffen wurden von afghanischer Armee zurückgelassen

Die meisten Waffen und Ausrüstungsgegenstände, die nun in die Hand der Taliban gefallen sind, wurden von Washington an die afghanischen Streitkräfte geliefert. Berichten zufolge handelte es sich dabei um Lieferungen und Dienstleistungen im Wert von mehr als 28 Milliarden US-Dollar, darunter Waffen, Munition, Fahrzeuge, Nachtsichtgeräte, Flugzeuge und Überwachungssysteme.

Die afghanische Armee war über Jahre hinweg dafür ausgebildet worden, das Land zu verteidigen, unter anderem auch von deutschen Soldaten. Doch letztendlich überrannten die Taliban sie innerhalb von wenigen Wochen. Vielerorts streckten die fliehenden Soldaten kampflos die Waffen.

Bei ihrem Abzug zerstörten die US-Truppen mehr als 70 Flugzeuge, Dutzende gepanzerte Fahrzeuge und setzten die Luftabwehrsysteme außer Gefecht. Trotzdem fielen den Taliban mehrere Flugzeuge in die Hände. Unklar ist, wie viele von ihnen einsatzbereit sind.

Talibanvertreter hatten in der Vergangenheit erklärt, dass Piloten, Mechaniker und andere Spezialisten aus der ehemaligen afghanischen Armee in eine neue Truppe integriert werden sollen. Die Talibankämpfer tragen inzwischen Uniformen und keine traditionelle afghanische Kleidung mehr.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version hatten wir geschrieben, dass bei der Übung Dutzende gepanzerter Sicherheitsfahrzeuge des Typs M117 aus amerikanischer Produktion durch Kabul gefahren sind. Tatsächlich waren es aber Sicherheitsfahrzeuge des Typs M1117. Wir haben die Stelle geändert.

slü/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.