Afghanistan Taliban wollen wieder Pässe ausgeben

Noch immer sitzen in Afghanistan viele Menschen fest, die das Land verlassen wollen. Tausende Pässe würden nun täglich ausgestellt, behaupten die neuen Machthaber – Anträge von Frauen stellen sie vor Probleme.
Taliban-Offizielle gaben auf einer Pressekonferenz die geplante Wiederausstellung von Pässen bekannt

Taliban-Offizielle gaben auf einer Pressekonferenz die geplante Wiederausstellung von Pässen bekannt

Foto: JORGE SILVA / REUTERSJS

Die Taliban wollen eigenen Angaben zufolge wieder Pässe an die afghanischen Bürgerinnen und Bürger ausgeben. Es würden all denen, die einen Antrag stellten, Dokumente gegeben, die mit denen unter der vorherigen Regierung ausgefertigten identisch seien, sagte der Leiter des Passamtes, Alam Gul Haqqani, in Kabul.

Täglich würden zwischen 5000 und 6000 Pässe ausgestellt. Auch Frauen sollen demnach beschäftigt werden, um sich um die Anträge von Antragstellerinnen zu kümmern. Kein männlicher Mitarbeiter dürfe an der Passausstellung von Frauen arbeiten, so der Leiter des Passamtes.

Während der ersten Taliban-Herrschaft von 1996 bis 2001 waren Frauen aus dem öffentlichen Leben weitgehend verbannt. Die derzeitige Taliban-Führung hat eine weniger strikte Auslegung der Scharia, des islamischen Rechts, zugesagt und angekündigt, die Rechte von Frauen zu achten. Allerdings ist es Frauen seit der Machtübernahme der Taliban weitgehend untersagt, in ihre Jobs in Regierungsämtern zurückzukehren.

Noch immer sitzen viele Ortskräfte fest

Nach der erneuten Machtübernahme der radikalislamischen Taliban sitzen in Afghanistan zahlreiche Menschen fest, die bis zu deren Abzug für die westlichen Truppen gearbeitet haben. Die Ortskräfte fürchten, dass die Taliban sie deswegen verfolgen. Sollten nun wieder Pässe ausgestellt werden, könnten auch ihre Versuche, das Land zu verlassen, leichter werden. Ein Sprecher des Innenministeriums sagte, dass es momentan etwa 100.000 Anträge auf Passausstellung gebe.

Nach dem Abzug der internationalen Truppen, insbesondere des US-Militärs, haben die radikalislamischen Taliban Afghanistan innerhalb kurzer Zeit erobert. Bereits vor der Taliban-Herrschaft war die Ausstellung von Reisepässen ins Stocken geraten.

svs/Reuters
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.