Afghanistan Uno-Sicherheitsrat fordert von Taliban Abkehr von Beschränkung von Frauenrechten

Eingeschränkte Menschenrechte und Freiheiten: Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat die Taliban-Regierung in Afghanistan aufgerufen, ihre Praktiken gegenüber Frauen »rasch aufzuheben«. Der Rat zeigt sich besorgt.
Exil-Afghanen, darunter angehörige der Hazara-Volksgruppe, demonstrieren in der Innenstadt gegen das Taliban-Regime, Unterdrückung und für Frauenrechte

Exil-Afghanen, darunter angehörige der Hazara-Volksgruppe, demonstrieren in der Innenstadt gegen das Taliban-Regime, Unterdrückung und für Frauenrechte

Foto: Boris Roessler / dpa

Der Uno-Sicherheitsrat hat die in Afghanistan herrschenden radikalislamischen Taliban aufgerufen, die Einschränkungen der Rechte von Frauen rückgängig zu machen. In einer einstimmig beschlossenen Erklärung verurteilen die 15 Sicherheitsratsmitglieder insbesondere »Beschränkungen, die den Zugang zu Bildung, Beschäftigung, die Bewegungsfreiheit und eine vollständige, gleichberechtigte und bedeutungsvolle Beteiligung von Frauen am öffentlichen Leben begrenzen«. Solche Vorgaben müssten »rasch aufgehoben« werden.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der 15-köpfige Rat stimmte der von Norwegen ausgearbeiteten Erklärung zu, nachdem er die Situation fast zwei Wochen lang hinter verschlossenen Türen diskutiert hatte. So ruft das wichtigste Gremium der Vereinten Nationen die Taliban dazu auf, Schulen wieder für alle Schülerinnen zu öffnen. Er äußerte »tiefe Besorgnis über die zunehmende Aushöhlung der Achtung der Menschenrechte und Grundfreiheiten von Frauen und Mädchen in Afghanistan durch die Taliban«.

Taliban schreiben Frauen Burka in der Öffentlichkeit vor

Anfang dieses Monats hatten die Taliban angeordnet, dass Frauen in der Öffentlichkeit ihr Gesicht bedecken müssen, womit sie zu einer charakteristischen Politik der früheren Hardliner-Herrschaft der islamistischen Gruppe zurückkehrten. Außerdem forderten sie die Fernsehsender auf, dafür zu sorgen, dass weibliche Moderatoren auf lokalen Sendern ihr Gesicht bedecken, wenn sie auf Sendung sind.

Unter der früheren Taliban-Herrschaft von 1996 bis 2001 mussten sich Frauen verschleiern, durften nicht arbeiten und Mädchen durften nicht zur Schule gehen. Nach der Machtübernahme im August letzten Jahres erklärten die Taliban, sie würden die Rechte der Frauen respektieren.

Im März machten die Taliban jedoch einen Rückzieher von ihrer Ankündigung.

kim/AFP/Reuters