Bürgerversammlung gefordert Aktivisten von »Extinction Rebellion« kleben sich im britischen Parlament fest

Kleber, Ketten und Banner: Die Umweltgruppe »Extinction Rebellion« veranstaltet eine Protestaktion im britischen Unterhaus. Einige Aktivisten schafften es sogar bis ins Herzstück des Parlaments.
Ein Aktivist hängt während der Aktion ein Banner am britischen Unterhaus auf

Ein Aktivist hängt während der Aktion ein Banner am britischen Unterhaus auf

Foto: Martyn Wheatley / IMAGO

Aktivistinnen und Aktivisten der Umweltschutzbewegung »Extinction Rebellion« sind in den Plenarsaal des britischen Unterhauses eingedrungen und haben sich dort festgeklebt. Das berichtete die Gruppe selbst am Freitag auf ihrem Twitteraccount.

Dort ist ein Foto von fünf Personen zu sehen, die sich um den Sitz des Parlamentspräsidenten herum postiert haben. Zwei halten Plakate hoch, auf denen »Let the people decide«, Lasst die Bürger entscheiden, und »Citizens’ Assembly now« steht. Banner mit denselben Aufschriften wurden zudem auch an einem Gerüst am Unterhaus aufgehängt. Weitere Aktivistinnen und Aktivisten ketteten sich zudem an Toren vor dem Parlamentsgebäude fest.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das britische Unterhaus tagt derzeit nicht. Bestimmte Bereiche des Parlamentsgebäudes sind für die Öffentlichkeit zugänglich, Zutritt zum Plenarsaal erhalten in der Regel allerdings nur geführte Besuchertouren.

Nach Angaben von »Extinction Rebellion« gelangten so auch die Aktivistinnen und Aktivisten in den Saal, klebten sich fest und verlasen dort eine Ansprache, in der sie die Einberufung einer Bürgerversammlung forderten. »Wir befinden uns in einer Krise. Wir können es uns nicht leisten, so weiterzumachen«, hieß es in der Rede.

Das britische Unterhaus erklärte, man sei sich des Vorfalls auf dem Parlamentsgelände bewusst. »Wir kümmern uns derzeit mit Dringlichkeit um die Situation.«

sog/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.