Größte Militärexpansion seit 40 Jahren Australien will Armee deutlich vergrößern

»Wir überlassen unsere Verteidigungsaufgaben nicht anderen«: Australien hat angekündigt, seine Streitkräfte auszubauen. Die Regierung verweist auf den Ukrainekrieg – und mögliche Bedrohungen im Indopazifik.
Besuch auf dem australischen Militärstützpunkt Gallipoli: Premier Morrison (m.) und Verteidigungsminister Dutton (l.)

Besuch auf dem australischen Militärstützpunkt Gallipoli: Premier Morrison (m.) und Verteidigungsminister Dutton (l.)

Foto:

IMAGO/DARREN ENGLAND / IMAGO/AAP

Australien investiert in den Ausbau seiner Armee und will seine Streitkräfte deutlich vergrößern. Das militärische Personal werde bis 2040 von derzeit rund 60.000 auf 80.000 aufgestockt, teilte Premierminister Scott Morrison mit. Es handele sich um die größte Militärexpansion seit 40 Jahren, hieß es. Dafür will die Regierung rund 38 Milliarden australische Dollar (25 Milliarden Euro) aufwenden.

»Dies ist eine bedeutende Investition in unsere zukünftige Truppe«, sagte Morrison bei einem Besuch auf dem Militärstützpunkt Gallipoli Barracks in Brisbane. »Wir überlassen unsere Verteidigungsaufgaben nicht anderen. Wir übernehmen sie selbst.«

Ein Teil der neuen Truppen werde auf nuklear angetriebenen U-Booten im Einsatz sein, die Australien im Rahmen des indopazifischen Bündnisses Aukus erhalten wird. Australien, die USA und Großbritannien hatten das Bündnis im September ausgerufen. Die Kooperation sorgte für empörte Reaktionen in Frankreich, woher Canberra die U-Boote ursprünglich beziehen wollte. Mit den zusätzlichen Soldaten will Australien unter anderem auch seine Weltraumstreitkräfte, die Marine und die Cyberabwehr stärken.

Mit der Aufstockung der Streitkräfte erkenne seine Regierung die Bedrohungen an, mit denen Australien »als liberale Demokratie im Indopazifik konfrontiert ist«, sagte Morrison. Verteidigungsminister Peter Dutton äußerte sich besorgt über Chinas Vorgehen in der Region und verwies auch auf Russlands Einmarsch in die Ukraine. »Leute, die glauben, dass Präsident Putins einziges Ziel die Ukraine ist, verstehen die Geschichte nicht, die unsere militärischen Führer verstehen«, sagte Dutton.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Regierung angekündigt, an der Ostküste Australiens einen neuen Militärstützpunkt für Atom-U-Boote zu bauen. Im vergangenen Jahr hatten die USA, Großbritannien und Australien eine neue »Sicherheitsallianz« bekannt geben. Die US-Regierung unter Präsident Joe Biden will Australien den Erwerb von nuklearbetriebenen U-Booten ermöglichen, um Sicherheit und militärische Abschreckung im Indopazifik zu stärken.

asc/dpa/AFP

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.