Influencerinnen müssen Bali verlassen Abgeschoben aus dem Paradies

Sie verletzten Visaregeln und Corona-Auflagen. Die Wut der Einheimischen zogen die Social-Media-Stars auf sich, weil sie die Insel Bali als ein Paradies romantisieren, das mit der Realität nichts zu tun hat.
Das Ende vom Inselglück: Einige Reisende mussten zuletzt Bali verlassen, weil sie gegen Corona-Regelungen verstießen

Das Ende vom Inselglück: Einige Reisende mussten zuletzt Bali verlassen, weil sie gegen Corona-Regelungen verstießen

Foto:

Fabio Formaggio / EyeEm / Getty Images

Globale Gesellschaft
Alle Artikel
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

»Ich bin nicht schuldig«: Die US-Amerikanerin Kristen Gray auf der Einwanderungsbehörde auf Bali

»Ich bin nicht schuldig«: Die US-Amerikanerin Kristen Gray auf der Einwanderungsbehörde auf Bali

Foto:

ANTARA FOTO / via REUTERS

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft