Rohingya-Flüchtlinge auf Bhasan Char 40 Quadratkilometer Schlick für 100.000 Menschen

Die Flüchtlingslager in Bangladesch gehören zu den größten der Welt. Nun will die Regierung Rohingya auf eine Insel umsiedeln, die nur knapp aus dem Meer ragt. Menschenrechtler sind entsetzt.
Rund 3000 Flüchtlinge sollen die Überfahrt auf die Insel gewagt haben

Rund 3000 Flüchtlinge sollen die Überfahrt auf die Insel gewagt haben

Foto: MOHAMMAD PONIR HOSSAIN / REUTERS
Auf der Insel befinden sich offiziellen Angaben zufolge Wohnblöcke, Krankenhäuser, Polizeiwachen, Katastrophenschutzräume und Moscheen

Auf der Insel befinden sich offiziellen Angaben zufolge Wohnblöcke, Krankenhäuser, Polizeiwachen, Katastrophenschutzräume und Moscheen

Foto: K M Asad / LightRocket / Getty Images
»Unsere Sorge ist, dass eine Sturmflut den Deich überschwemmt und Bhasan Char vollläuft wie eine Badewanne.«

Phil Robertson von der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch

Fast 900.000 Menschen leben in den Flüchtlingslagern im Süden Bangladeschs

Fast 900.000 Menschen leben in den Flüchtlingslagern im Süden Bangladeschs

Foto: Allison Joyce/ Getty Images