Umfrage zu Brasilienwahl Lula baut Vorsprung auf Bolsonaro aus

Brasiliens rechtspopulistischer Staatschef Bolsonaro muss sich auf eine Niederlage bei der Präsidentschaftswahl einstellen. Sein linker Herausforderer Lula liegt laut einer Umfrage deutlich in Führung.
Luiz Inácio Lula da Silva

Luiz Inácio Lula da Silva

Foto:

Sebastiao Moreira / EPA

Brasilien wählt im Oktober einen neuen Präsidenten. Und es sieht so aus, als ob Amtsinhaber Jair Bolsonaro dabei eine schwere Niederlage erleben wird. Denn sein linker Rivale Luiz Inácio Lula da Silva konnte einer Umfrage zufolge seinen Vorsprung auf den rechtspopulistischen Amtsinhaber weiter ausbauen.

Lula liegt demnach 15 Prozentpunkte vor Bolsonaro. Laut der vom Meinungsforschungsinstitut IPEC durchgeführten Umfrage würden bei den für den 2. Oktober angesetzten Wahlen 46 Prozent der Wählerstimmen auf Lula entfallen und nur 31 Prozent auf Bolsonaro.

Auch in der erwarteten Stichwahl konnte der linksgerichtete Herausforderer mit 53 Prozent seinen Abstand auf 17 Punkte ausbauen. Bei der IPEC-Umfrage vergangene Woche betrug der Abstand im zweiten Wahlgang 16 Punkte. Bolsonaros Wert bei einer möglichen Stichwahl liegt im Vergleich zur Vorwoche unverändert bei 36 Prozent.

Staatschef Bolsonaro

Staatschef Bolsonaro

Foto:

Carlos Santtos / Fotoarena / IMAGO

Bolsonaro ist seit 2018 im Amt. Lula hatte das Land bereits von Anfang 2003 bis Ende 2010 regiert. Er wurde vor der Wahl 2018 zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Im vergangenen Jahr hatte der Oberste Gerichtshof das Urteil wieder aufgehoben.

Die Wahl polarisiert die brasilianische Bevölkerung wie keine zuvor in der jüngeren Geschichte des südamerikanischen Landes. Bolsonaro sät regelmäßig Zweifel am Funktionieren von Brasiliens elektronischem Wahlsystem – und es ist völlig offen, ob er in die Fußstapfen seines politischen Idols, dem früheren US-Präsidenten Donald Trump, tritt und sich weigern wird, das Wahlergebnis zu akzeptieren, sollte er gegen seinen Herausforderer Lula verlieren.

Die Polizei hat wegen der aufgeheizten Stimmung bereits die Sicherheitsvorkehrungen bei Wahlkampfveranstaltungen verschärft. Sowohl Bolsonaro als auch Lula tragen bei ihren Auftritten kugelsichere Westen und vermeiden engen Kontakt mit ihren Anhängern.

als/dpa/Reuters/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.