Debatte über Corona-Bonds Wie sich die Niederlande mit einem "Geschenk" aus der Affäre ziehen wollen

Arroganz, Geiz, Verrat: Die Südeuropäer machen den Niederlanden im Streit über Corona-Bonds schwere Vorwürfe. Nun lanciert Premier Rutte eine neue Idee - einen Fonds statt der Bonds.
Wie viel Solidarität will er sich leisten? Mark Rutte in Brüssel

Wie viel Solidarität will er sich leisten? Mark Rutte in Brüssel

Foto:

Olivier Matthys/ AP

"Was für eine Arroganz!"

EU-Ratspräsident Charles Michael

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Es braucht extreme Antworten": Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez

"Es braucht extreme Antworten": Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez

Foto: Legan P. Mace/ dpa
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Vielleicht spielen die Niederlande hier den Bad Cop und Deutschland den Good Cop"

Friso Wielenga, Direktor des Zentrums für Niederlande-Studien an der Universität Münster

Will sich als Verteidiger nationaler Interessen positionieren: Mark Rutte in einem Supermarkt in Den Haag

Will sich als Verteidiger nationaler Interessen positionieren: Mark Rutte in einem Supermarkt in Den Haag

Foto: REMKO DE WAAL/EPA-EFE/Shutterstock