Vordrängeln zur Corona-Impfung Falsche Vorbilder

Einer volontierte im Krankenhaus, ein anderer will es für den guten Zweck getan haben: Prominente nutzen Macht und Einfluss, um sich frühzeitig impfen zu lassen. Selbst der Bischof von Mallorca wird da kreativ.
Der Bischof von Mallorca, Sebastià Taltavull: Neue Adresse für Impfangebot

Der Bischof von Mallorca, Sebastià Taltavull: Neue Adresse für Impfangebot

Foto: CATI CLADERA / Agencia EFE / imago images
Der spanische Generalstabschef Miguel Ángel Villarroya trat aufgrund seiner frühzeitigen Impfung zurück.

Der spanische Generalstabschef Miguel Ángel Villarroya trat aufgrund seiner frühzeitigen Impfung zurück.

Foto: Fernando Alvarado / EPA-EFE
Der frühere Ministerpräsident Polens, Leszek Miller, wurde noch vor dem Jahreswechsel geimpft.

Der frühere Ministerpräsident Polens, Leszek Miller, wurde noch vor dem Jahreswechsel geimpft.

Foto: WBW / imago images
Der Bürgermeister von Feldkirch in Österreich, Wolfgang Matt, rechtfertigte seine vorzeitige Impfung mit diesem Vergleich: »Ich schmeiße auch kein altes Brot weg«.

Der Bürgermeister von Feldkirch in Österreich, Wolfgang Matt, rechtfertigte seine vorzeitige Impfung mit diesem Vergleich: »Ich schmeiße auch kein altes Brot weg«.

Foto: BgmWolfgangMatt / Facebook
Tory-MP Brendan Clarke-Smith: Er half einen Nachmittag in einem Krankenhaus aus – und zählte so als Freiwilliger im Gesundheitssystem zu der Gruppe, die nun schon geimpft wird.

Tory-MP Brendan Clarke-Smith: Er half einen Nachmittag in einem Krankenhaus aus – und zählte so als Freiwilliger im Gesundheitssystem zu der Gruppe, die nun schon geimpft wird.

Foto: Brendan Clarke-Smith MP / Facebook