Covid-Impfungen in Belgien Wie impft man Menschen, die nicht mehr selbst zustimmen können?

In Belgien sollen mobile Impfteams dafür sorgen, dass auch Bettlägerige oder psychisch Kranke geschützt werden. Die Probleme dabei sind enorm.
Stéphane Heymans, 47, kennt medizinische Notlagen: Vor seiner Arbeit in Brüssel war er viele Jahre bei »Ärzte ohne Grenzen«

Stéphane Heymans, 47, kennt medizinische Notlagen: Vor seiner Arbeit in Brüssel war er viele Jahre bei »Ärzte ohne Grenzen«

Foto: Dirk Waem / picture alliance / BELGA / dpa
Globale Gesellschaft
Alle Artikel
Impfung in Belgien: Bislang wurden in Brüssel erst 70 Prozent der Bewohner über 75 geimpft

Impfung in Belgien: Bislang wurden in Brüssel erst 70 Prozent der Bewohner über 75 geimpft

Foto: Francisco Seco / AP
Impfzentrum auf dem Messegelände in Brüssel: Aktuell fehlen Impfstoffe, die eigentlich schon da sein sollten

Impfzentrum auf dem Messegelände in Brüssel: Aktuell fehlen Impfstoffe, die eigentlich schon da sein sollten

Foto: Hatim Kaghat / Belga / imago images
Leere Innenstadt von Brüssel: Nach den Impfungen bleiben die Pflegekräfte für 20 Minuten zum Reden

Leere Innenstadt von Brüssel: Nach den Impfungen bleiben die Pflegekräfte für 20 Minuten zum Reden

Foto: Robin Utrecht / SOPA / LightRocket / Getty Images

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft