Neue Coronawelle »Bürgerpflicht« – Frankreichs Gesundheitsministerin ruft zum Maskentragen auf

Angesichts steigender Infektionszahlen hat Brigitte Bourguignon die Einwohner Frankreichs dazu aufgefordert, in öffentlichen Verkehrsmitteln und geschlossenen Räumen wieder Maske zu tragen.
Brigitte Bourguignon holt sich in Paris die zweite Booster-Impfung (Bild vom 23. Juni)

Brigitte Bourguignon holt sich in Paris die zweite Booster-Impfung (Bild vom 23. Juni)

Foto:

STEPHANE DE SAKUTIN / AFP

Die französische Gesundheitsministerin Brigitte Bourguignon bittet die Bevölkerung darum, in öffentlichen Verkehrsmitteln wieder Masken zu tragen. Grund sei eine neue Coronawelle, die durch Virusvarianten befördert werde, sagte Bourguignon bei dem Sender RTL France. Der Schritt sei nicht verbindlich. Sie appelliere jedoch an die »Bürgerpflicht«. Auch am Arbeitsplatz oder in Geschäften sollten die Masken wieder aufgesetzt werden.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Frankreich meldete in den letzten 24 Stunden 17.601 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, der höchste Wert an einem Montag seit dem 18. April. Die Zahl der Neuinfektionen ist in dem Land seit Ende Mai stetig gestiegen.

Vor fünf Tagen hatte der nationale Impfbeauftragte Alain Fischer bestätigt, dass sich Frankreich wie andere europäische Länder inmitten einer neuen Coronawelle befinde. Er hatte sich für die Wiedereinführung der Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln ausgesprochen.

Lesen Sie hier mehr zu den aktuell steigenden Infektionszahlen:

ngo/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.