Dritte Coronawelle in Ostafrika Tansanias oberster Querdenker

Gebete und gutes Essen würden reichen, um sich vor Corona zu schützen, behauptete Tansanias Präsident Magufuli. Jetzt ist er offenbar selbst schwer erkrankt. Auch im Nachbarland Kenia sind die Krankenhäuser voll.
Von Heiner Hoffmann, Nairobi
John Magufuli (bei einer Wahlkampfkundgebung im August 2020): Über seinen Gesundheitszustand wird heftig spekuliert

John Magufuli (bei einer Wahlkampfkundgebung im August 2020): Über seinen Gesundheitszustand wird heftig spekuliert


Foto: ERICKY BONIPHACE / AFP
Globale Gesellschaft
Alle Artikel
Medizinisches Personal in einem Krankenhaus in Nairobi

Medizinisches Personal in einem Krankenhaus in Nairobi

Foto: Ben Curtis / AP
»Wir Ärzte und Pfleger sind an unseren Grenzen angekommen.«

Ärztliche Leiterin eines großen Krankenhauses in Nairobi

Auch an zahlreichen Schulen in Kenia ist es zu Corona-Ausbrüchen gekommen

Auch an zahlreichen Schulen in Kenia ist es zu Corona-Ausbrüchen gekommen

Foto: Dennis Sigwe / SOPA / LightRocket / Getty Images
Desinfektionsschleuse in Nairobi: Im April 2020 waren noch strenge Maßnahmen in Kraft, heute ist davon kaum noch etwas übrig

Desinfektionsschleuse in Nairobi: Im April 2020 waren noch strenge Maßnahmen in Kraft, heute ist davon kaum noch etwas übrig

Foto: Dennis Sigwe / SOPA / LightRocket / Getty Images

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft