Flug nach Deutschland Hongkonger Airline feuert drei coronainfizierte Piloten

Sie sollen bei einem Aufenthalt in Deutschland die strikten Isolationsregeln ihrer Firma verletzt haben: Drei Frachtpiloten von »Cathay Pacific« verlieren nach einer Coronainfektion ihre Jobs.
Frachtflugzeug der Luftfahrtgesellschaft »Cathay Pacific«

Frachtflugzeug der Luftfahrtgesellschaft »Cathay Pacific«

Foto: JEROME FAVRE / EPA

Hongkongs Flaggschiff-Airline »Cathay Pacific« hat drei Piloten entlassen, die sich offenbar in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert haben. Die drei Frachtpiloten waren Anfang November nach Frankfurt geflogen und checkten im Hyatt Regency Hotel in Mainz ein, um die Zeit bis zu ihrem Rückflug zu überbrücken.

Tage später wurden sie in Hongkong positiv auf die Delta-Variante getestet. Alle drei Piloten beteuerten, ihre Zimmer während des Hotelaufenthalts in Mainz nicht verlassen zu haben, wie es das Reglement für Hongkongs Luftfahrtgesellschaften vorschreibt.

Das Ergebnis einer epidemiologischen Untersuchung deute nun aber »bedauerlicherweise auf einen schwerwiegenden Verstoß gegen die Anforderungen bei Übersee-Aufenthalten« der Crew hin, hieß es von »Cathay Pacific«. Die Hongkonger Tageszeitung »The Standard« berichtet unter Berufung auf anonyme Quellen, die Piloten hätten sich am Frankfurter Flughafen nicht wie vorgeschrieben isoliert und sofort in das Hotel begeben, sondern »im Freien mit anderen gesprochen, ohne Masken zu tragen«.

Nur 213 Todesfälle bei mehr als sieben Millionen Einwohnern

Als Reaktion auf den Vorfall hat Hongkongs Transportbehörde mittlerweile 150 Mitarbeiter der Airline in eine dreiwöchige Quarantäne geschickt – außerdem Dutzende Kontaktpersonen der Piloten sowie 120 Schülerinnen und Schüler einer internationalen Schule, in der die Frau eines der Piloten unterrichtet.

Hongkong verfolgt wie China und Taiwan eine strikte Null-Covid-Politik. Bis auf wenige Ausnahmen müssen sich alle Einreisenden einer mindestens zweiwöchigen Hotelquarantäne unterziehen – mit der Folge, dass die Stadt bei einer Bevölkerung von 7,5 Millionen seit Beginn der Pandemie nur 213 Todesfälle zu beklagen hat. Seit Monaten ist es kaum mehr zu lokalen Infektionen gekommen.

znd
Mehr lesen über