Demokratin Pelosi über Republikaner McCarthy »Er ist so ein Idiot«

Das Verhältnis von Demokraten und Republikanern im US-Kongress ist extrem angespannt. Zuletzt ließ sich der konservative Sprecher Kevin McCarthy über die Maskenregeln aus. Eine Antwort kam prompt – und deutlich.
Nancy Pelosi und Kevin McCarthy (im Januar 2019)

Nancy Pelosi und Kevin McCarthy (im Januar 2019)

Foto: BRENDAN SMIALOWSKI / AFP

Zuletzt eskalierte der Streit über die Besetzung des Ausschusses zum Kapitol-Sturm komplett. Nun sind die Führungsriegen der US-Demokraten und Republikaner auch bei einem anderen Thema aneinandergeraten. Es ging um die neuen Coronaregeln im Repräsentantenhaus. Die demokratische Anführerin Nancy Pelosi ließ sich dabei sogar zu einer Beleidigung ihres republikanischen Gegenübers Kevin McCarthy hinreißen.

»Er ist so ein Idiot«, sagte sie über den konservativen Politiker. Journalisten hatten sie um eine Stellungnahme zu dessen jüngsten Einlassungen zu den Maskenvorschriften in der US-Machtzentrale gebeten. McCarthy hatte – ohne Belege – behauptet, die Maskenregeln seien eine politische Maßnahme der Demokraten. Über den Streit berichtet unter anderem der britische »Guardian«. 

»Täuschen Sie sich nicht – die Drohung der Maskenpflicht ist nicht wissenschaftlich begründet. Vielmehr ist sie von der liberalen Regierung ausgeheckt, die den Pandemiestatus dauerhaft fortsetzen will«, hatte McCarthy per Twitter verbreitet.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Am Dienstag hatte der leitende Mediziner im US-Kapitol die Richtlinien geändert. Seitdem sind Masken bei Sitzungen im Repräsentantenhaus mit wenigen Ausnahmen vorgeschrieben. Bei Missachtung können Strafen verhängt werden. Für den Senat, die andere Kammer des Kongresses, gilt eine Maskenempfehlung – aber keine Pflicht.

Diesen Punkt griff dann laut CNN auch McCarthy auf . Er sagte über Pelosi: »Wenn sie so schlau ist, kann sie mir ja mal erklären, wie sich die wissenschaftlichen Regeln zwischen Senat und Repräsentantenhaus unterscheiden.«

Immer mehr Fälle – immer weniger Impfungen

Trotz der Strafandrohung waren laut US-Medien zuletzt mehrere Republikaner ohne Maske bei Sitzungen aufgetaucht. Die Abgeordnete Lauren Boebert ging sogar so weit, eine ihr von einem Angestellten angebotene Maske demonstrativ zurückzuwerfen.

Auch in den USA ist die Delta-Variante des Coronavirus auf dem Vormarsch. Die Infektionszahlen stiegen zuletzt deutlich, während die Impfkampagne stagniert. Am Dienstag hatte die Seuchenbehörde Centers for Disease Control die Maskenvorgabe geändert. Demnach wird nun empfohlen, in Gebieten mit einer hohen Infektionsquote in Innenräumen Masken zu tragen. Diese Empfehlung richtet sich auch ausdrücklich an bereits geimpfte Personen.

jok