Ende einer Ära auf Kuba Kuba ohne Castros

60 Jahre nachdem Fidel Castro den Sozialismus in Kuba ausgerufen hat, tritt nun sein Bruder Raúl ab. Mitten in der Coronapandemie sortiert sich die Staatspartei hinter Präsident Díaz-Canel neu.
Zum ersten Mal seit sechs Jahrzehnten steuert kein Castro die Geschicke Kubas – stattdessen wird Miguel Díaz-Canel (r.) das Zepter übernehmen

Zum ersten Mal seit sechs Jahrzehnten steuert kein Castro die Geschicke Kubas – stattdessen wird Miguel Díaz-Canel (r.) das Zepter übernehmen

Foto: 

Ariel Ley Royero / dpa

Fidel Castro und der sowjetische Regierungschef Chruschtschow bei der Uno-Vollversammlung im September 1960

Fidel Castro und der sowjetische Regierungschef Chruschtschow bei der Uno-Vollversammlung im September 1960

Foto: Marty Lederhandler/ AP
mjm/AFP