Falschangabe zu Amtszeit US-Außenministerium gibt versehentlich vorzeitiges Ausscheiden Trumps bekannt

Auf der Website des US-Außenministeriums war am Montagabend kurzzeitig zu lesen, dass die Amtszeit von Nochpräsident Donald Trump und Vize Mike Pence bereits beendet sei. Die Ursache ist noch unklar.
Screenshot der Website des US-Außenministeriums: »Donald Trumps Amtszeit endete am 11. Januar 2021« hieß es dort zeitweise

Screenshot der Website des US-Außenministeriums: »Donald Trumps Amtszeit endete am 11. Januar 2021« hieß es dort zeitweise

Foto:

OLIVIER DOULIERY / AFP

Das US-Außenministerium hat am Montag versehentlich das vorzeitige Ausscheiden von Präsident Donald Trump aus dem Amt bekannt gegeben. »Die Amtszeit von Donald J. Trump ging am 11. Januar 2021 (…) zu Ende«, hieß es auf der Website des Ministeriums in den biografischen Angaben zu dem abgewählten Präsidenten. Die Falschangabe stand dort aber nur kurze Zeit.

Die Seite mit der Trump-Biografie wurde dann heruntergenommen, Nutzer bekamen eine technische Fehlermeldung. Auch in den biografischen Angaben von Vizepräsident Mike Pence hieß es zeitweise, seine Amtszeit habe am Montagabend geendet.

Es war zunächst unklar, ob die Falschangabe aus einer technischen Panne oder einem Hackerangriff resultierte. Wie »Buzzfeed«  und CNN  mit dem Verweis auf Quellen berichteten, stecke ein »verärgerter Mitarbeiter« hinter den Änderungen der Angaben. Die genauen Hintergründe seien noch unklar und würden untersucht.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Trumps Amtszeit endet offiziell am 20. Januar. An diesem Tag wird sein gewählter Nachfolger Joe Biden vereidigt.

Allerdings gibt es nach dem Sturm auf das Kapitol in Washington durch aufgebrachte Anhänger am vergangenen Mittwoch Bestrebungen im US-Kongress, Trump vorzeitig aus dem Amt zu entfernen. Die Demokraten brachten am Montag einen entsprechenden Resolutionsentwurf in das Repräsentantenhaus ein.

ngo/afp
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.