Erstes Treffen nach Sturm auf Kapitol US-Vizepräsident Mike Pence hält zu Trump

Die Demokraten üben Druck auf US-Vizepräsident Mike Pence aus, Donald Trump seines Amtes zu entheben. Doch nach ihrem Bruch nähern sich beide offenbar wieder an – und wollen »ihre Arbeit zugunsten des Landes« fortsetzen.
Mike Pence und Donald Trump im April: Nach dem Bruch folgte »ein gutes Gespräch« im Weißen Haus

Mike Pence und Donald Trump im April: Nach dem Bruch folgte »ein gutes Gespräch« im Weißen Haus

Foto:

SHAWN THEW/EPA-EFE/Shutterstock

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

cop/AFP/Reuters