Enthüllungsbuch über Ex-Präsidenten Trump wollte angeblich seine Verwandten via Twitter feuern

Donald Trump hatte als US-Präsident erst Ivanka Trump und Jared Kushner ins Weiße Haus geholt – dann wollte er sie laut einem neuen Buch wieder loswerden. Vor allem über seinen Schwiegersohn lästerte er demnach.
Ex-Präsident Donald Trump, damals noch im Wahlkampf, mit Ivanka Trump und Jared Kushner

Ex-Präsident Donald Trump, damals noch im Wahlkampf, mit Ivanka Trump und Jared Kushner

Foto: Drew Angerer / AFP

Auch bald zwei Jahre nach dem Ende der US-Präsidentschaft von Donald Trump gibt es immer noch neue Enthüllungen über sein Agieren im Weißen Haus. Das neueste Buch, geschrieben von der »New York Times«-Reporterin Maggie Haberman, heißt »Confidence Man«. Darin berichtet sie unter anderem, dass Trump kurz davor stand, seine Tochter Ivanka und seinen Schwiegersohn Jared Kushner zu feuern.

Beide waren als Chefberatende im Weißen Haus angestellt. Trump sei kurz davor gewesen, sie via Twitter zu entlassen, schreibt Haberman laut einem CNN-Bericht . Sein damaliger Stabschef John Kelly habe ihn davon abgehalten und ihm empfohlen, wenigstens mit seinen Kindern zuerst über die Entlassung zu sprechen. Das Gespräch habe dann nie stattgefunden, Ivanka Trump und Kushner blieben im Amt.

Haberman schreibt allerdings unter Berufung auf Quellen im Weißen Haus, dass sich der Ex-Präsident dennoch regelmäßig über Kushner beschwert habe. »Er hört sich wie ein Kind an«, soll er über seinen Schwiegersohn gesagt haben.

»Warum holt ihr nicht das Essen?«

Zuvor hatte bereits der »Rolling Stone«  über andere Enthüllungen aus »Confidence Man« berichtet. Demnach sei Trump im Weißen Haus gleich mehrfach mit rassistischen Bemerkungen aufgefallen.

Eine Szene spielt im Januar 2017 im Weißen Haus. Den Schilderungen zufolge war Trump erst kurz zuvor ins Amt eingeführt worden. Bei einem Empfang, bei dem auch Häppchen serviert werden sollten, kam es demnach zu einer Verwechslung, die man als entlarvend bezeichnen könnte. Führende Vertreter des Kongresses seien eingeladen gewesen, darunter die einflussreichen Demokraten Chuck Schumer und Nancy Pelosi. Die Spitzenpolitiker seien in Begleitung hoher Kongressmitarbeiter unterschiedlicher ethnischer Herkunft erschienen.

Trump habe diese Mitarbeiter für Kellner gehalten, heißt es in dem Buch. »Warum holt ihr nicht das Essen?«, wird Trump von Haberman zitiert. Auf den Fehler sei er vom damaligen Stabschef des Weißen Hauses, Reince Priebus, hingewiesen worden.

mrc
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.