Weltuntergangsuhr »Doomsday Clock« nur noch 90 Sekunden vor Mitternacht

Sie soll ein Symbol sein für die Bedrohung der Menschheit: die »Doomsday Clock«. Die vergangenen zwei Jahre blieb sie unverändert, nun zeigt sie noch eineinhalb Minuten bis Mitternacht – so wenig Zeit bis zum Weltuntergang wie noch nie.
So nah an Mitternacht wie nie zuvor: die »Doomsday Clock«

So nah an Mitternacht wie nie zuvor: die »Doomsday Clock«

Foto: LEAH MILLIS / REUTERS

Angesichts unverhohlener Atomdrohungen des russischen Präsidenten Wladimir Putin sind die Zeiger der sogenannten »Weltuntergangsuhr« auf 90 Sekunden vor Mitternacht vorgestellt worden – so weit wie nie zuvor. Anders als in den beiden Vorjahren bewegten sich die Zeiger der symbolträchtigen Uhr und rückten zehn Sekunden näher an Mitternacht heran, wie die Organisation »Bulletin of the Atomic Scientists« mitteilte.

»Die nuklearen Risiken sind im vergangenen Jahr erheblich gestiegen, hauptsächlich aufgrund der grundlosen Invasion Russlands in der Ukraine«, sagte Professor Steve Fetter von der University of Maryland in der US-Hauptstadt Washington. Putin habe wiederholt mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht, um das Eingreifen der USA und ihrer Nato-Verbündeten in den Ukrainekrieg zu verhindern. »Das ist kein Bluff«, ist Fetter überzeugt.

Gefahren durch die Klimakrise

Die Organisation verweist auch auf »anhaltende Bedrohungen durch die Klimakrise« und einen »Zusammenbruch globaler Normen und Institutionen, die benötigt werden, um Risiken im Zusammenhang mit voranschreitenden Technologien und biologischen Bedrohungen wie Covid-19 zu minimieren«.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

»Wir leben in einer Zeit beispielloser Gefahr, und die Weltuntergangsuhr spiegelt diese Realität wider«, sagte Bulletin-Chefin Rachel Bronson. Die Experten hätten sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, die Uhrzeiger so nah an Mitternacht heranzurücken wie nie zuvor.

Der symbolische Stand der Uhr wird einmal im Jahr mitgeteilt. 2018 und 2019 hatte die Uhr jeweils zwei Minuten vor zwölf angezeigt. 2020 war die Uhr erstmals symbolisch auf 100 Sekunden vor Mitternacht vorgestellt worden. In den folgenden beiden Jahren blieb die Uhr unverändert. Die Gefahr, dass sich die Menschheit durch einen Atomkrieg oder Klimawandel selbst auslösche, ist demnach so groß wie nie seit Erfindung der Uhr im Jahr 1947.

Im Gründungsjahr 1947 sieben Minuten vom Weltuntergang entfernt

Die Entscheidung, auf welche Zeit die Zeiger der Weltuntergangsuhr jedes Jahr gestellt werden, wird von Vorstandsmitgliedern des »Bulletin of the Atomic Scientists« getroffen – einer Organisation, die ein gleichnamiges Fachmagazin herausgibt, das 1945 vom Physiker Albert Einstein und Wissenschaftlern der Universität von Chicago gegründet worden war.

In ihrem Gründungsjahr 1947 wurde die Uhr auf sieben Minuten vor Mitternacht gestellt. Nach dem Ende des Kalten Krieges stellten die Forscher die Zeiger auf die bisher am weitesten entfernte Uhrzeit vor Mitternacht ein: 23.43 Uhr und damit 17 Minuten vor Mitternacht.

tfb/dpa/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.