Nach historischem Abkommen Erste Maschine mit israelischen Touristen landet in Dubai

Im September hatten die Vereinigten Arabischen Emirate und Israel eine Annäherung beschlossen: Nun traf der erste Flug mit Touristen aus Tel Aviv in Dubai ein.
Die Skyline von Dubai

Die Skyline von Dubai

Foto: KARIM SAHIB/ AFP

Der FlyDubai-Flug FZ8194 landete am Sonntag auf dem Dubai International Airport. Drei Stunden zuvor war er auf dem Ben-Gurion International Airport in Tel Aviv gestartet. Die Boeing 737s war die erste Maschine, die israelische Touristen in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) brachte. Zuvor gab es schon Flüge mit Geschäftsleuten und politischen Delegationen.

Die Maschine flog über Saudi-Arabien und dann über den Persischen Golf zu seinem Ziel. Der Flug ist Teil des Versuchs, den corona-bedingt heruntergegangen Tourismus in Dubai wieder anzukurbeln. Möglich geworden ist er nur durch die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und den VAE sowie Bahrain.

Die Außenminister der beiden arabischen Staaten und Israels Premierminister Benjamin Netanyahu hatten Mitte September in Washington das Projekt besiegelt. Die Zeremonie fand im Beisein von US-Präsident Donald Trump im Weißen Haus statt.

Beide ölreiche Golfstaaten versprechen sich wirtschaftliche Vorteile, schmieden aber mit Israel vor allem eine Allianz gegen den gemeinsamen Erzfeind Iran.

Damit unterhalten nun insgesamt vier arabische Staaten, darunter auch Ägypten und Jordanien, diplomatische Beziehungen mit Israel. Nach Angaben Netanyahus sind weitere arabische Staaten an ähnlichen Vereinbarungen interessiert.

cbu/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.