Abrechnung mit Boris Johnson Ex-Parlamentspräsident Bercow wechselt zur Labourpartei

Nach seiner Amtszeit als Speaker des Unterhauses ging John Bercow mit seiner Partei hart ins Gericht. Den Brexit nannte er den »größten Fehler« der Nachkriegszeit. Jetzt legt er nach – und zieht Konsequenzen.
Der frühere britische Parlamentspräsident John Bercow: Konservative unter Boris Johnson »reaktionär, populistisch, nationalistisch und manchmal sogar fremdenfeindlich« (Archivbild)

Der frühere britische Parlamentspräsident John Bercow: Konservative unter Boris Johnson »reaktionär, populistisch, nationalistisch und manchmal sogar fremdenfeindlich« (Archivbild)

Foto: Matt Dunham/ AP
»Ich denke, dass der Brexit der größte außenpolitische Fehler in der Nachkriegszeit ist.«
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

oka/AFP/dpa