Hochrechnungen Frankreichs Rechtspopulisten gehen bei Regionalwahlen leer aus

Die zweite und entscheidende Runde der Regionalwahlen in Frankreich galt als Stimmungstest für die Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr – und zeigt Rechtspopulistin Marine Le Pen als klare Verliererin.
Marine Le Pen, Chefin der rechtsextremen Partei Rassemblement National (RN), gibt bei den Regionalwahlen ihre Stimme ab

Marine Le Pen, Chefin der rechtsextremen Partei Rassemblement National (RN), gibt bei den Regionalwahlen ihre Stimme ab

Foto: PASCAL ROSSIGNOL / REUTERS
mjm/AFP/dpa