Globale Pandemiebekämpfung Die Reichen lassen sich impfen, die Armen sterben weiter

Unser Vorgehen im Kampf gegen die Pandemie ist nicht nur unethisch, sondern auch ineffizient. Würde eine Freigabe der Impfpatente nützen? Die EU ist strikt dagegen. Doch der Druck wächst.
Von Nicola Abé, São Paulo
Arbeiter in einem Labor der deutschen Firma Dermapharm, die den Impfstoff der Firma Biontech produzieren soll

Arbeiter in einem Labor der deutschen Firma Dermapharm, die den Impfstoff der Firma Biontech produzieren soll

Foto: Christian Charisius / Getty Images
Globale Gesellschaft
Alle Artikel
Adama Ibrahim, Krankenschwester im Tschad, wartet seit Monaten auf eine Coronaimpfung

Adama Ibrahim, Krankenschwester im Tschad, wartet seit Monaten auf eine Coronaimpfung

Foto: Mahamat Adamou
Familienangehörige führen letzte Riten an einem Coronatoten in Bengaluru in Indien durch

Familienangehörige führen letzte Riten an einem Coronatoten in Bengaluru in Indien durch

Foto: Abhishek Chinnappa / Getty Images
Bürger warten auf eine Coronaimpfung in Philadelphia, USA

Bürger warten auf eine Coronaimpfung in Philadelphia, USA

Foto: Mark Makela / Getty Images
Covid-Patienten werden in einem Feldkrankenhaus im brasilianischen Santo Andre versorgt

Covid-Patienten werden in einem Feldkrankenhaus im brasilianischen Santo Andre versorgt

Foto: Mario Tama / Getty Images
Aktivisten zeichnen die Köpfe der G7-Regierungschefs in den Sand in Cornwall, England. Sie fordern zu einer Freigabe der Impfpatente auf

Aktivisten zeichnen die Köpfe der G7-Regierungschefs in den Sand in Cornwall, England. Sie fordern zu einer Freigabe der Impfpatente auf

Foto: Jon Super / AP
Arbeiter in der deutschen Firma Dermapharm in Reinbek, die den Impfstoff von Biontech produzieren soll

Arbeiter in der deutschen Firma Dermapharm in Reinbek, die den Impfstoff von Biontech produzieren soll

Foto: Christian Charisius / Getty Images

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft