Griechische Reaktion auf Flüchtlinge Im Ausnahmezustand

Hass und Gewalt auf Lesbos, der griechische Premier setzt das Asylrecht aus: Noch haben es nicht viele Geflüchtete aus der Türkei nach Europa geschafft. Aber Erdogans schamlose Strategie trägt erste Früchte.
Flüchtlingsboot an der Küste vor Lesbos: "Geht zurück in die Türkei"

Flüchtlingsboot an der Küste vor Lesbos: "Geht zurück in die Türkei"

Foto:

ARIS MESSINIS/ AFP

Globale Gesellschaft
Alle Artikel
DER SPIEGEL
Auseinandersetzung am Pier: Rechtsextreme schlugen Journalisten zusammen und bedrohten NGO-Mitarbeiter

Auseinandersetzung am Pier: Rechtsextreme schlugen Journalisten zusammen und bedrohten NGO-Mitarbeiter

Foto:

STRINGER/ REUTERS

"Wer bist du? NGO?"

Rechtsextreme auf Lesbos

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Bitte helft uns"
Fotostrecke

"Bitte helft uns"

Foto: BULENT KILIC/ AFP
Lesbos gleicht ohnehin seit Wochen einem Pulverfass
Recht auf Asyl ausgesetzt: Grenzübergang Kastanies

Recht auf Asyl ausgesetzt: Grenzübergang Kastanies

Foto: Giannis Papanikos/ AP
"Ohne die türkische Küstenwache können wir die Boote nicht aufhalten"

Griechischer Beamter

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft