Diplomatie Israel und Emirate wollen Abkommen im Weißen Haus unterzeichnen

Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate wollen die Aufnahme diplomatischer Beziehungen nächste Woche in Washington festschreiben. US-Präsident Trump spricht von einer "historischen Zeremonie".
Ein Mann mit Mundschutzmaske, verziert mit den Flaggen der USA, Israels und der Vereinigten Arabischen Emirate

Ein Mann mit Mundschutzmaske, verziert mit den Flaggen der USA, Israels und der Vereinigten Arabischen Emirate

Foto: Nir Elias / dpa

Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) wollen kommende Woche im Weißen Haus ein Abkommen zu der Mitte August angekündigten Normalisierung ihrer Beziehungen unterzeichnen. US-Präsident Donald Trump erwarte für den "historischen" Anlass am 15. September Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu und den Außenminister der Emirate, Abdullah bin Said, erklärte ein ranghoher Mitarbeiter des Weißen Hauses am Dienstag. Es blieb zunächst unklar, wann genau die Zeremonie kommenden Dienstag stattfinden würde. 

Durch das Abkommen würden die VAE nach Ägypten und Jordanien das dritte arabische Land, das gegenwärtig diplomatische Beziehungen zu Israel unterhält. Im Gegenzug für die Einigung will Israel die geplante Annektierung von Gebieten im besetzten Westjordanland aussetzen, das die Palästinenser für einen eigenen Staat beanspruchen. Bei der Ankündigung des Abkommens hatte die US-Regierung bereits erklärt, dass es in den kommenden Wochen eine Unterzeichnungszeremonie im Weißen Haus geben sollte. 

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu sagte am Dienstagabend: "Ich bin stolz darauf, nächste Woche auf Einladung des Präsidenten Trump nach Washington zu reisen und an der historischen Zeremonie im Weißen Haus zur Unterzeichnung eines Friedensabkommens zwischen Israel und den Vereinigten Arabische Emiraten teilzunehmen.

pgo/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.