Weltgrößter Drogenfund in Italien Echte Drogen, falsche Dschihadisten

Die italienischen Behörden haben 14 Tonnen Captagon-Tabletten gefunden. Angeblich steckt die Terrormiliz IS hinter der Drogenlieferung - aber kann das stimmen?
Eine Analyse von Christoph Reuter
    • E-Mail
    • Messenger
    • WhatsApp

Fang ihres Lebens: Drogenfahnder mit den Pillen aus dem Nahen Osten

Foto: CIRO FUSCO/EPA-EFE/Shutterstock
ANZEIGE
ANZEIGE
"Was haben sich die italienischen Behörden dabei gedacht?"

"Il Foglio"

ANZEIGE
"Die Kirsche auf dem Eisbecher"

Journalist Daniele Raineri