Rücktritt Shinzo Abes Das alte Japan muss neu denken

Japans Langzeitpremier Shinzo Abe tritt zurück. Überalterung, Rezession, Corona: Das Land muss dringend seine großen Probleme anpacken. Hat es auch die richtigen Politiker dafür?
Scheidender Premier Shinzo Abe: Das Land braucht einen Neuanfang

Scheidender Premier Shinzo Abe: Das Land braucht einen Neuanfang

Foto: ISSEI KATO / REUTERS
Fernsehübertragung der Rücktrittsrede: Starrer Blick auf das Sonnenbanner

Fernsehübertragung der Rücktrittsrede: Starrer Blick auf das Sonnenbanner

Foto: KIM KYUNG-HOON / REUTERS
Jubelnder Premier, nachdem Japan 2013 die Olympischen Spiele zugesprochen worden waren: Absage wegen Corona

Jubelnder Premier, nachdem Japan 2013 die Olympischen Spiele zugesprochen worden waren: Absage wegen Corona

Foto: AP
Abe besuchte 2012 das havarierte Nucklearkraftwerk Fukushima Daiichi: Trotzdem weiter auf Atomkraft gesetzt

Abe besuchte 2012 das havarierte Nucklearkraftwerk Fukushima Daiichi: Trotzdem weiter auf Atomkraft gesetzt

Foto: ITSUO INOUYE / AFP
Partner Abe und Trump: Zweifel an der Verlässlichkeit des US-Präsidenten

Partner Abe und Trump: Zweifel an der Verlässlichkeit des US-Präsidenten

Foto: MANDEL NGAN/ AFP